Murrays Aktionen (nach Entlassung aus dem Knast) Interviews etc.

    • :hö

      Dem "Trinidad Express" zufolge, der Murray interviewt habe, als er zu
      Karnevalsfesten dort gewesen sei, beabsichtige dieser, nach Trinidad
      zurückzukehren und ein "Zentrum der Exzellenz für das Gesundheitswesen"
      zu gründen.


      Seine Mutter lebe dort und er sei schon des öfteren in der Hauptstadt
      gewesen, um Herz-OPs durchzuführen. Er liebe Trinidad und wolle etwas
      zurückgeben. Er wolle die Medizin auf ein neues Level bringen
      , das man dort noch nicht kenne. Das schließe das allererste Zentrum
      für Schlaganfallbehandlungen ein, das auch eine Abteilung für
      Gefäßerkrankungen enthalten solle. Es würden dann Menschen aus aller
      Welt zum ersten Mal nach Trinidad kommen, um dort Spezialbehandlungen
      bei Gefäßerkrankungen zu bekommen. Auch werde er sich um das ganzheitliche Wohlbefinden kümmern, um Androgene und die hormonellen Aspekte des Körpers. Die Menschen seien mit vielen gesundheitlichen Schwierigkeiten konfrontiert wie zB Haarausfall und Problemen mit dem Geschlechtstrieb , die mit der Ernährung zusammenhängen und sie würden in dem Zentrum viele Informationen und Behandlungen bekommen.
      Danach befragt, ob er seine ärztliche Zulassung in den USA oder
      Trinidad bekommen habe, oder ob er plane, in einer Beraterfunktion zu
      agieren ohne selbst zu behandeln, habe er geantwortet, das sei noch
      nicht abgeschlossen, doch er plane ganz klar, eines Tages, wann wisse er
      noch nicht, eine Zulassung zu haben und praktizieren zu können.
      trinidadexpress.com/news/Dr-Co…shop-in-TT-292778771.html
    • danceoflife schrieb:

      :hö

      Dem "Trinidad Express" zufolge, der Murray interviewt habe, als er zu
      Karnevalsfesten dort gewesen sei, beabsichtige dieser, nach Trinidad
      zurückzukehren und ein "Zentrum der Exzellenz für das Gesundheitswesen"
      zu gründen.


      Seine Mutter lebe dort und er sei schon des öfteren in der Hauptstadt
      gewesen, um Herz-OPs durchzuführen. Er liebe Trinidad und wolle etwas
      zurückgeben. Er wolle die Medizin auf ein neues Level bringen
      , das man dort noch nicht kenne. Das schließe das allererste Zentrum
      für Schlaganfallbehandlungen ein, das auch eine Abteilung für
      Gefäßerkrankungen enthalten solle. Es würden dann Menschen aus aller
      Welt zum ersten Mal nach Trinidad kommen, um dort Spezialbehandlungen
      bei Gefäßerkrankungen zu bekommen. Auch werde er sich um das ganzheitliche Wohlbefinden kümmern, um Androgene und die hormonellen Aspekte des Körpers. Die Menschen seien mit vielen gesundheitlichen Schwierigkeiten konfrontiert wie zB Haarausfall und Problemen mit dem Geschlechtstrieb , die mit der Ernährung zusammenhängen und sie würden in dem Zentrum viele Informationen und Behandlungen bekommen.
      Danach befragt, ob er seine ärztliche Zulassung in den USA oder
      Trinidad bekommen habe, oder ob er plane, in einer Beraterfunktion zu
      agieren ohne selbst zu behandeln, habe er geantwortet, das sei noch
      nicht abgeschlossen, doch er plane ganz klar, eines Tages, wann wisse er
      noch nicht, eine Zulassung zu haben und praktizieren zu können.
      trinidadexpress.com/news/Dr-Co…shop-in-TT-292778771.html


      ...und wovon träumt der Mensch nachts...? :zorn
      :sad
      Auf einmal bist Du nicht mehr da,
      und keiner kanns verstehen.
      Im Herzen bleibst Du uns ganz nah,
      bei jedem Schritt den wir nun gehen.
      Nun ruhe sanft und geh in Frieden,
      denk immer dran, dass wir Dich lieben.
      Michael, i love you.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Auch wenn das alles nun schon wieder Alt hier ist, aber dank der Autopsie Sendung vor kurzem auf RTL2 über Michael Jackson, hat mich ganz schön wieder aufgewühlt. Ich als Normalo werde es wohl nie verstehen, das man bei Geld, sogar ein Menschen Leben aufs Spiel setzt. Ich z.B. gebe ehrlich zu ich könnte nie so eine Herzmasage durchführen, oder Mund zu Mund Beatmung, ich wüsste auch nicht das so eine Person dazu auf dem Boden liegen muss und nicht im Bett. Aber wenn ich Arzt bin, wenn ich also in dem Bereich zutun habe, muss ich doch soetwas wissen. Ich könnt schon wieder ein Roman schreiben und mich stunden aufregen, es ist einfach alles so ungerecht. Für mich hat dieses ekelhafte Ar***l*** die Todesstrafe verdient, schön leiden lassen *wie in den Filmen bei Saw* aber nee stattdesen macht er sich einen Bunten *kotz*


      Xscape The new album from the King of Pop 13th May 2014


    • ENTERTAINMENT
      Michael Jackson: Wollte seine Familie nur an sein Geld?



      CONRAD MURRAY ERHEBT IN EINEM NEUEN INTERVIEW ANSCHULDIGUNGEN GEGEN DIE FAMILIE VON MICHAEL JACKSON, DIE IHN ALS "SÜNDENBOCK" BENUTZT HABEN SOLL.

      Sieben Jahre ist es jetzt her und der Leibarzt von Michael Jackson fördert bei Interviews immer noch überraschende Dinge über den King of Pop zu Tage. 2013 wurde der Arzt nach zwei Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Bis heute hat Conrad Murray bestritten, dass er Michael eine Überdosis Sedativa verabreicht und somit fahrlässig gehandelt hatte. Stattdessen schiebt dieser die Schuld Dr. Arnold Klein in die Schuhe, der Michael Jackson Demerol-abhängig gemacht haben soll.

      HAT DIE FAMILIE VON MICHAEL JACKSON CONRAD MURRAY EINE FALLE GESTELLT?
      Conrad Murray sieht sich in der Sache mit Michael Jackson immer noch als Opfer. Er sei in eine „Falle gelockt“ worden und wurde als „Sündenbock“ benutzt. Angeblich soll die ganze Schuld auf den Leibarzt des King of Pop geschoben worden sein, um zu verschleiern „was die Jackson Familie durch ihn erlitten hatte“. Katherine, die Mutter von Michael Jackson habe Conrad Murray sogar angeblich darum gebeten eine Falschaussage gegen AEG zu machen. „Nachdem ich der groben Fahrlässigkeit schuldig gesprochen wurde, konnte die Familie gegen AEG vorgehen – die Produktionsfirma, die dafür verantwortlich war, dass ich für die Tour angeheuert wurde – und so Milliarden Dollar einfordern. Das Einzige, was in dieser Familie zählt, ist Geld.“, so Conrad Murray.

      CONRAD MURRAY ÜBER MICHAEL JACKSON: „ER LIEBTE FRAUEN, ABER ER WAR SEHR SCHÜCHTERN.“
      Allgemein hätten die Menschen in seinem Umfeld nur das Geld von Michael Jackson im Sinn gehabt. „Er war von Parasiten umgeben. […] Er hat mir immer wieder gesagt, dass er sein ganzes Leben wie ein Objekt behandelt wurde und dass seine Familie ihn immer wie ein Zirkustier gesehen hat.“, so Conrad Murray. Als er jung war, sei Michael Jackson in seiner eigenen Familie missbraucht worden. Das habe ihn für den Rest seines Lebens traumatisiert, erklärte sein Leibarzt. Am Ende äußerte sich dieser dann auch noch zu Michaels umstrittener Vaterschaft. „Er war heterosexuell. Er liebte Frauen, aber er war sehr schüchtern. […] Er hatte eine richtige Beziehung mit Lisa Marie Presley.“, so Murray. Allerdings bestätigte der Arzt die Gerüchte, dass die Kinder von Michael Jackson nicht seine eigenen sind. Wer der leibliche Vater ist, wollte dieser allerdings nicht verraten. „Ich weiß, wer es ist. Aber ich werde es nicht sagen, denn es ist zu privat. Wenn die Kinder mir eines Tages Fragen stellen wollen, werde ich für sie da sein“, so Conrad Murray. Gerüchten zufolge soll Dr. Arnold Klein der Vater der Kinder von Michael Jackson sein.

      newsbuzzters.com/entertainment…nur-an-sein-geld-5224280/