BEAT IT! - Das Musical über den King of Pop! - Weltpremiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BEAT IT! - Das Musical über den King of Pop! - Weltpremiere

      BEAT IT! - Das Musical über den King of Pop! - Weltpremiere

      Die Legende lebt! Zum 60. Geburtstag von „King of Pop“ Michael Jackson feiert das brandneue Musical „BEAT IT!“ Premiere!
      Fans dürfen sich 2018 auf ein neues Michael Jackson Musical freuen! "BEAT IT!" heißt es und feiert im August Premiere in Berlin mit anschließender Tour.
      Tickets gibt es bereits zu kaufen. :guckstu http://www.eventim.de/beat-it-das-musical-ueber-den-king-of


      Event-Info
      Die Legende lebt! Zum 60. Geburtstag von „King of Pop“ Michael Jackson feiert das brandneue Musical „BEAT IT!“ am 29. August 2018 Weltpremiere im Theater am Potsdamer Platz in Berlin und geht ab November 2018 erstmals auf große Tournee durch Deutschland und Österreich.

      Die zweistündige Hommage feiert das unverwechselbare Phänomen und die Legende Michael Jackson! „BEAT IT!“ will dabei mehr sein als ein Musical, es setzt sich zur Aufgabe tiefe und emoti-onsgeladene Einblicke in das musikalische Schaffen des Ausnahmekünstlers zu geben. So werden Michaels ersten Schritte im Musikbusiness mit den JACKSON FIVE sowie seine Solokarriere und die späteren Erfolge genauso intensiv durchleuchtet, wie seine persönlichen Veränderungen.

      Für die glaubhafte und altersgetreue Darstellung Michaels setzen die Macher auf die weltweit besten Jacko-Impersonatoren. In zwei Akten singen, tanzen und mimen sie den echten Michael mit verblüffender Nähe zum Original und schaffen zusammen mit einem großen Ensemble aus erstklassigen Tänzern, Sängern, Musikern und Schauspielern eine beeindruckende Musical-Biographie, die die größten Hits des King of Pop und seinen unverwechselbaren Tanzstil noch einmal live auf der Bühne erlebbar macht.
    • BEAT IT! – Hommage an Michael Jackson

      Am 29. August 1958 wurde Michael Joseph Jackson in Gary, Indiana, geboren. Im nächsten Jahr jährt sich der Geburtstag der Pop-Ikone zum 60. Mal. Anlass genug, in einem grandiosen Bühnenwerk dem Superstar Michael Jackson Ehre zukommen zu lassen. Die Weltpremiere BEAT IT! wird genau an diesem denkwürdigen Tag in Berlin im Theater am Potsdamer Platz stattfinden. Den 29. August 2018 sollten sich „Jacko“-Fans schon heute fest in ihrem Terminkalender für 2018 vormerken.



      BEAT IT! Michael Jackson Tour 2018

      Der „King of Pop“ lebt!
      Zumindest in dem Musical BEAT IT! Zum 60. Geburtstag von Pop-Idol Michael Jackson, gibt es Neuigkeiten. Das brandneue Musical BEAT IT! feiert am 29. August 2018 seine Weltpremiere im Theater am Potsdamer Platz in Berlin und geht ab November 2018 auf große Tournee durch Deutschland. Am 29. August 2018 wäre Michael Jackson 60 Jahre alt geworden. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, um genau an diesem Tag die Weltpremiere von BEAT IT! zu feiern. Michael Jackson gilt mit weltweit etwa 300 bis 400 Millionen verkauften Tonträgern laut Guinness-Buch der Rekorde als bisher erfolgreichster Entertainer. Nach seinem Tod wurden mehr als weitere 33 Millionen seiner Alben verkauft. Termin also unbedingt schon einmal vormerken!

      BEAT IT! – Hommage an Michael Jackson
      BEAT IT! erzählt die bewegende Geschichte von Michael Jacksons Leben. Wie aus einem Kinder- ein Superstar wurde und von einer Kindheit, die keine war. Das Stück leitet und begleitet die Zuschauer durch sein Leben bis zum tragischen Ende. Stationen von den Anfängen mit den Jackson Five bis zu einer unfassbaren Solokarriere – eine Wandlung zu einem Megastar, die einzigartig ist. Und das, was von all dem bleibt ist: Seine unsterbliche Musik! Vom Erfolgsproduzenten Oliver Forster (u. a. FALCO – Das Musical) werden in einer zweistündigen Hommage das unverwechselbare Phänomen und die Legende Michael Jackson gefeiert!

      Eine Show, die das Vergangene aufleben lässt
      Michael Jackson ist für uns alle leider nicht mehr erreichbar. Mit dieser Show soll an ihn erinnert werden und von Seiten der Produktion besteht der Anspruch, an das Original möglichst nahe heranzukommen. Mit über 150 aufwändig gestalteten Kostümen, einem Aufsehen erregenden Bühnenset, spektakulären Showeffekten und beeindruckenden Tanzchoreographien will man die Legende ehren und den Zuschauern und seine Fans ein unvergessliches Erlebnis bereiten. BEAT IT! hat einen hohen Anspruch an sich.

      Es will mehr sein, als ein Musical, es möchte spezielle, emotionsgeladene Einblicke in das musikalische Schaffen des Ausnahmekünstlers zu geben. Michael Jacksons erste Schritte im Musikbusiness mit den Jackson Five sowie seine einzigartige Solokarriere und seine Erfolge werden genauso intensiv durchleuchtet werden wie seine persönlichen Veränderungen. Um eine glaubhafte und altersgetreue Darstellung Michaels umzusetzen, haben die Macher mehrere der weltbesten „Jacko“-Darsteller verpflichtet. Im Zusammenspiel mit dem beeindruckenden Bühnenspektakel soll somit eine erstaunliche Nähe zum Original erzeugt werden.

      Erstklassiges Ensemble rundet die Perfektion ab
      Ein großes Ensemble aus erstklassigen Schauspielern, Tänzern und Sängern wird die Illusion perfektionieren. Sie alle gemeinsam mit den Musikern erschaffen somit eine erlebenswerte Illusion mit den größten Hits des „King of Pop“. Wir werden noch einmal den unverwechselbaren Tanzstil von Michael Jackson live auf der Bühne sehen können.

      Eintauchen in Erinnerungen einer Legende
      Erinnerungen werden geweckt mit Hits wie „Beat it“, „Dirty Diana“, „Thriller“, „Man In The Mirror“, „Billie Jean“,“ oder „ABC“. Die Songs nehmen die Zuschauer mit auf eine atemberaubende, musikalische Zeitreise. In spektakulären Bildern und einzigartigen Originalchoreografien, inklusive dem legendären Moonwalk, präsentiert BEAT IT! – das Musical über 25 der größten „Jacko“-Hits.

      Aber nicht nur die erstklassigen Darsteller sorgen für eine große Dichte und Glaubwürdigkeit des Musicals, auch echte Zeitzeugen standen der Produktion beratend zur Seite. Zitate von Freunden und Original-Bildmaterial verleihen zusätzliche Authentizität. Weggefährten wie Elizabeth Taylor, Eddie Murphy, Brooke Shields, Diana Ross, Aretha Franklin oder Quincy Jones lassen die Lebensgeschichte von Michael Jackson in seiner Einzigartigkeit erleben und aufleben.

      BEAT IT! wird ein großes Highlight 2018 werden.

      Heute schon Tickets hier sichern
      Kategorie: Tour Musicals
      Tags: Berlin,Deutschland
      Autor: I. Marquardt (07.12.2017)

      musical1.de/news/beat-it-homage-an-michael-jackson/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunflower777 ()

    • Hallo :oben

      Mich würde das Musical eigentlich sehr interessieren, jedoch möchte ich wissen, welcher Künstler den älteren Michael darstellt. :ja

      An Michaels Geburtstag spielen sie in Berlin, bin am überlegen, jedoch ist mein Anspruch sehr hoch. :P
      Wer Michael mal live erlebt hat weiß, er ist ultimativ und unerreichbar. :wub

      Sollte ich nicht zögern!? :?

      Vielen Dank im Voraus für die Infos. :blumen
      :sternchen

      *I will always love, adore & respect you, dearest Michael*

      :sternchen

    • Bald gehts los in Berlin! Tickets für die Shows in Berlin im Theater am Potsdamer Platz vom 28.8. bis zum 2.9. gibts noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, sowie ab 28. August täglich ab 14.00 Uhr an der Konzertkasse im Theater am Potsdamer Platz. Auch online unter www.beat-it-show.com.

      Musical BEAT IT! in Trier und Saarbrücken – Interview mit Detlef Soost
      Das Musical über Michael Jackson, den King of Pop!
      23. August 2018

      Zum 60. Geburtstag von Pop-Idol Michael Jackson feiert das brandneue Musical „BEAT IT!“ am 29. August 2018 Weltpremiere im Theater am Potsdamer Platz in Berlin und geht ab November 2018 erstmals auf große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dabei gibt es auch zwei Stationen im Südwesten: Am 9.2.2019 gastiert die Show in der Arena Trier, am 18.4.2019 in der Saarlandhalle Saarbrücken. Events, die Freunde des King of Pop nicht verpassen sollten!

      Deutschlands bekanntester TV-Juror, Fitnesscoach und Choreograph Detlef Soost verstärkt das Kreativteam des neuen Musicals. Er hat eine magische Ausstrahlung und das außergewöhnliche Talent, Menschen zu begeistern und anzutreiben. Seit über 25 Jahren ist er als Juror, Choreograph, Moderator und Fitnessexperte im TV präsent. Für „BEAT IT!“ choreographiert Soost gleich mehrere Jackson-Songs, darunter den Titelsong. Im Interview steht er uns Rede und Antwort zur großen Produktion.


      Foto: Andreas Friese

      MHQ: Welchen Einfluss hatten Michael Jacksons Musik und womöglich auch seine Choreographien in den Musikvideos auf deine Karriere?

      Detlef Soost: Ja, man muss ja ganz klar sagen, dass Michael Jackson, ohne dass er es je wusste, in gewisser Art und Weise mein Mentor und Richtungsgeber war, schon als Kind. Ich hatte ihn irgendwann im ZDF um 00:01 gesehen mit „Thriller“ und wusste ab dem Augenblick: Ich will Tänzer werden und ich will so tanzen können wie Michael Jackson! Angefangen bei „Thriller“, womit er ja ein komplett neues audiovisuelles Erlebnis geschaffen hat, weil du plötzlich auf Extra-Sounds, die auf die Schritte kombiniert wurden, Choreographien gesehen hast! Genau das gleiche dann auch bei „Beat It“, was auch so ein Quantensprung war, weitergehend mit „Bad“ bis hin – und das ist bis heute eines der krassesten Videos überhaupt, für mich, in meiner Welt – zu „Smooth Criminal“, wo er sich nochmal komplett neu erfunden hat, nicht nur in seinem eigenen Solo-Tanz, sondern auch in der Choreographie. Das heißt, Michael Jackson war immer in dem, was er getan hat, choreographisch „first mover“ für mich. Er hat immer vorgegeben, wie getanzt wird, welche Effekte genutzt werden, was gerade im Trend ist. Und wenn man sich anschaut, wie viele andere Stars – Usher, Justin Timberlake bis heute zu Justin Bieber oder die ganzen Boybands, die es damals gab – sich all das mit angenommen und sich daran orientiert haben, dann zeigt das umso mehr, wie fett sein choreographisches und musikalisches Vermächtnis ist.

      MHQ: Wie wichtig war Michael für die Tanz-Szene? Gab es zu der Zeit einen Boom, weil alle lernen wollten, so zu tanzen?

      Detlef Soost: Also, das Krasse ist wirklich: In der Vorbereitung auf meine Choreos, die ich aus meinem eigenen kreativen Content entwickelt habe für „BEAT IT!“, habe ich mir natürlich die ganzen Videos von Michael nochmal angeguckt. Und auch, wenn man ihn heute zum ersten Mal sehen würde, mit „Thriller“, mit „Beat It“, „Bad“ oder „Smooth Criminal“, würden die Leute ausrasten! Auch nach heutigem Stand von Choreographie und Show, weil es nach wie vor absolut unvergleichlich ist. Aus meiner Sicht wurden ganz viele Generationen von Musikern und Performern durch die Art und Weise, wie Michael Jackson es verstanden hat, Musik und visuelle Performance zu verbinden, beeinflusst – und das noch bis heute! Das heißt, wir können gar nicht sagen „Gab es damals einen Boom, als er noch lebte?“. Ich weiß nicht, wie viele kleine, große und mittlere Michael Jackson-Doubles in der Welt auch heute noch rumrennen! Meine achtjährige Tochter gehört dazu! Die hat sich zu Weihnachten ein Michael Jackson-Outfit mit Sonnenbrille, Perücke, Hut, Handschuhen und Jacke gewünscht und performt wie eine Verrückte jeden einzelnen Song von Michael. Das ist so unglaublich generationsübergreifend. Auch, wenn es ihn heute gar nicht mehr gibt, ist seine Musik und das, was er visuell auf die Bühne gebracht hat, nach wie vor megamodern.

      MHQ: Man kann sagen, es ist zeitlos, nicht wahr?

      Detlef Soost: Zeitlos trifft’s genau auf den Punkt. Guck mal, du kannst dir „Smooth Criminal“ problemlos heute noch anhören, du kannst dir „Beat It“ anhören, also fast alle seine Songs… mir fällt kaum ein Song ein, wo ich sage: Ach nee, den muss ich jetzt nicht noch mal hören.

      MHQ: Ist das auch sein größtes Vermächtnis? Diese zeitlose Kunst?

      Detlef Soost: Das wundert dich jetzt vielleicht, dass ich was komplett anderes sage, aber: Es ist die Kraft, Emotion hörbar und sichtbar zu machen. Das Verständnis, das Können und das Talent. Egal, ob es wie möglicherweise bei „Beat It“ oder „Bad“ Aggressivität ist, oder ob es wie bei „The Way You Make Me Feel“ sexy Emotion ist oder bei den ganzen Balladen nachdenkliche oder auch traurige Emotionen… Niemand hat es je geschafft, Emotionen so hörbar und sichtbar zu machen, und das authentisch, wie Michael Jackson. Alleine wenn ich jetzt darüber rede und mir das vorstelle, werde ich selbst schon wieder total emotionalisiert, weil mich das so berührt. Weil es so unglaublich ist, was dieser Mensch auf die Bühne gebracht hat und wie er Menschen damit berührt hat.

      MHQ: Kannst du dich vielleicht auch ein bisschen mit ihm identifizieren? Mit diesem Kampf nach oben?

      Detlef Soost: Natürlich, absolut. Weißt du, ich hatte gar keine Eltern, Michael Jackson hatte zumindest in Form seines Vaters Eltern, die ihm vielleicht, zumindest als Kind, nicht wirklich gutgetan haben. Auch, wenn sie seine Karriere durch den harten Drill vielleicht beeinflusst haben. Wir tragen ja das, was wir aus der Kindheit an Wunden haben, auch als Erwachsene mit uns rum, und da hatten wir beide schwere Zeiten. Das hat uns sicherlich da hingebracht, dass wir sehr „driven“ waren, wie man im Englischen gerne sagt. Dass wir immer vorwärts wollten, immer neue Meilensteine erreichen wollten, dass uns auch nie der eine Erfolg von gestern morgen noch genug war. Sondern wir haben gesagt „Okay, geschafft, was ist das nächste auf dem Weg?“. Im Deutschen sagt man „getrieben sein“, das hört sich aber so negativ an, finde ich. Deshalb gefällt mir „driven“ einfach besser. Wir hatten schon beide, er natürlich auf einem ganz anderen Niveau als ich, ähnliche Antriebe, vorwärts zu kommen.

      MHQ: Musik und Tanz – beides kann verbinden und die Welt vereinen. Michael hatte diese Botschaft unter anderem ja auch thematisiert mit „Black Or White“. Wie siehst du das, gerade auch als Coach?

      Detlef Soost: Ich habe gerade letztens das wieder festgestellt, in einem Gespräch, in dem es auch darum ging – um die AfD und die Migrationsproblematik… Im Tanzen und im Gesang gibt es keine Rassen, gibt es keine Religion! Es gibt keine unterschiedlichen Farben, es gibt keine unterschiedlichen Größen – das gibt es alles nicht. Es gibt nur die gleiche Leidenschaft. Die Leidenschaft zum Tanzen, die Leidenschaft zum Gesang und zum Musikmachen. Das ist das, was die Menschen verbindet. Wenn die Leidenschaft gleich ist, sind auch die Menschen miteinander verbunden. Das ist die einzige Religion – die Leidenschaft.

      MHQ: Du arbeitest an der neuen Show „BEAT IT!“ maßgeblich mit – wird sie Michael Jackson gerecht?

      Detlef Soost: Oh, das ist so ein großer Schuh… Und es ist so ein fantastisches Kreativ-Team, und ich muss ehrlich sagen, ein noch fantastischerer Cast. Mit diesen Menschen zu arbeiten, treibt mir – und da kannst du die Uhr danach stellen – ständig die Tränen in die Augen. Sie sind mit so viel Leidenschaft, mit so viel Commitment dabei, dem Vermächtnis von Michael Jackson, IHM gerecht werden zu wollen, das ist unglaublich. Und trotzdem sind’s große Schuhe, die wir uns anziehen. Und auch, wenn wir alle mehr als hundert Prozent an Leidenschaft, an Kraft und an Commitment und Kompetenz einbringen, wird erst der Zuschauer uns sagen können, ob wir dem Vermächtnis von Michael gerecht werden. Wir können uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht erlauben zu sagen „Ja, wir werden seinem Vermächtnis gerecht“ – das muss der Zuschauer entscheiden.

      MHQ: Was ist das Wichtigste, was diese Show den Zuschauern vermitteln soll? Was meinst du? Sind es die Emotionen?

      Detlef Soost: Das ist für mich der wichtigste Punkt. Deshalb ist es für mich vielleicht nicht die schwierigste Challenge. Genau das, die Emotionen sichtbar zu machen. Wenn die Gangs auf die Bühne kommen bei „Beat It“ – da wird nicht mit Wattebällchen geworfen oder Sonnenblumen verteilt, sondern es ist eine aggressive Emotion, die sichtbar gemacht wird. Genauso ist es bei „The Way You Make Me Feel“ eine sexy, aber reine Emotion. Und bei „Black Or White“ geht’s darum zu zeigen „Hey, wir sind im Endeffekt alle gleich!“. Es geht also um Happiness und um Verbindung. Durch meine jahrelange Erfahrung und dadurch, dass ich mich durch Michael Jackson immer darauf konzentriert habe, die Emotionen auf die Bühne zu bringen, konnte ich bei „BEAT IT!“ sehr viel einbringen. Das ist vielleicht das, was ich neben meinen eigenen Choreos am meisten mitgeben konnte in dieses Paket. Wie gesagt, der Zuschauer ist Laie, und ich bin froh, dass der Zuschauer ein Laie ist. Denn dann ist die Emotion purer, die er spürt, weil er es sich manchmal nicht erklären kann. Der Zuschauer sitzt da und überlegt sich: „Warum catcht mich das gerade so? – bei der Bewegung, bei dem Move, bei dem Sound. Warum kommen mir da plötzlich die Tränen, oder ich hab einen Kloß im Hals?“ Vielleicht kennst du das auch: Es gibt manchmal so Situationen im Leben, die passieren und von einer Sekunde auf die andere, man rechnet nicht damit, hat man plötzlich so `nen Kloß im Hals, oder man merkt, dass die Augen wässrig werden. Das sind die Sachen, wenn einen die Emotionen übermannen. Und das ist es, was ich versuche, sichtbar zu machen.

      MHQ: Vielen Dank, Detlef.

      Wir danken Detlef Soost für seine aufschlussreichen Worte und freuen uns auf zwei starke Events in Trier und in Saarbrücken! Ein Dank geht auch an Popp Concerts, die diese Produktion in den Südwesten holen.

      musicheadquarter.de/2018/08/23…n-interview-detlef-soost/
    • Beat It - Die Show über den King of Pop Michael Jackson

      4. September 2018

      ❗ NEUE SHOWS IM VORVERKAUF
      Aufgrund der großen Nachfrage haben wir einige neue Shows für euch im Verkauf! Weitere Shows folgen noch.

      4.3.19 - Magdeburg - pa-tix.de/BEAT-IT-Magdeburg
      5.3.19 - Leipzig - pa-tix.de/BEAT-IT-Leipzig
      8.3.19 - Wien - Vorverkauf in Kürze
      9.3.19 - Wien - Vorverkauf in Kürze
      11.3.19 - Linz - pa-tix.de/BEAT-IT-Linz
      12.3.19 - Wiener Neustadt - Vorverkauf in Kürze
      13.3.19 - St. Pölten - Vorverkauf in Kürze
      14.3.19 - Ingolstadt - Vorverkauf in Kürze
      26.3.19 - Frankfurt - pa-tix.de/BEAT-IT-Frankfurt
      2.4.19 - Hamburg - pa-tix.de/BEAT-IT-Hamburg
      3. - 6.4.19 - Berlin - pa-tix.de/BEAT-IT-Berlin2
      26. & 27.4.19 - München - Vorverkauf in Kürze