Michael Jackson wird für immer weiterleben!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Michael Jackson wird für immer weiterleben!

      Michael Jackson wird für immer weiterleben!
      27. May 2018


      The music industry giants of America, with their racist press collaborators, took away the life of the greatest entertainer the world has witnessed in recorded history. Unlike anyone in human history, way more than any president of modern times, or emperor of the ancient age…It was Michael Jackson who was recognized by people all across the globe.
      Michael Jackson was the black man who steadfastly refused to walk the ropes, to plead with the press to sell his musical soul, to corporate copyrighters.
      Everything he did, he did with a sense of dedication that shook the foundation of common knowledge, violating the principles of the status quo.

      – Saswat Pattanayak New York based Media Research Scholar
      .........................................
      Die Giganten der Amerikanischen Musikindustrie und ihre rassistischen Presse Kollaborateure nahmen das Leben des größten Entertainers, den die Welt in der Geschichte der Musikaufzeichnung je gesehen hat.

      So wie sonst niemand in der Geschichte der Menschheit – weitaus mehr als jede Ikone der westlichen Welt, mehr als jeder Präsident der Neuzeit oder Eroberer der Vergangenheit – war es Michael Jackson, der von Menschen auf dem ganzen Globus erkannt wurde. Michael Jackson war der Schwarze, der es standhaft verweigerte, in der Linie zu marschieren, mit der Presse zu heulen und seine musikalische Seele dem Copyright der Industrie zu verkaufen.

      Alles was er tat, machte er mit einer Hingabe, die die Grundfesten des allgemein bekannten und die Prinzipien des Staus Quo erschütterte.

      all4michael.com/2011/06/05/mic…rd-fur-immer-weiterleben/
      .........................................
      Michael Jackson Will Forever Live On!

      von Saswat Pattanayak

      :traurig Am Ende brachten sie Michael Jackson um.

      Die Giganten der Amerikanischen Musikindustrie und ihre rassistischen Presse Kollaborateure nahmen das Leben des größten Entertainers, den die Welt in der Geschichte der Musikaufzeichnung je gesehen hat.

      Michael Jackson starb seit mehreren Jahren einen langsamen Tod. Vor allem, seit er seine Stimme gegen die Sony Corporation und die ausbeuterische Musikindustrie erhoben hatte. Seitdem er, mehr als irgendein anderer Einflussreicher, die Misere der schwarzen Künstler als Opfer von Rassismus beleuchtete: “Die Platten Firmen haben sich wirklich, wirklich gegen die Künstler verschworen. Sie stehlen, sie betrügen, sie machen alles, was möglich ist. Besonders gegen schwarze Künstler.” Weil er es nicht akzeptierte, dass der Vorsitzende von Sony, Tony Mottola, einen Afro Amerikanischen Künstler als “fetten schwarzen Nigger” bezeichnete, verurteilte Jackson ihn als “gemein, Rassist, eine sehr, sehr, sehr teuflische Person”. Michael Jackson hat seinen Standpunkt gegen Rassismus in der Musikindustrie auf eine Art deutlich gemacht, wie es vorher kein Musiker wagte.

      Aber das war nicht alles.
      Michael Jackson war auch der bekannteste Mensch der Welt.

      So wie sonst niemand in der Geschichte der Menschheit – weitaus mehr als jede Ikone der westlichen Welt, mehr als jeder Präsident der Neuzeit oder Eroberer der Vergangenheit – war es Michael Jackson, der von Menschen auf dem ganzen Globus gekannt und respektiert war. Der bekannteste Amerikaner hat zunehmend die Grenzen des Ruhmes durchbrochen, die von den Mächtigen vorgegeben waren. Er stieg höher auf, als das Washington Monument in der Hauptstadt und das World Trade Center in New York. Michael Jackson war Amerikas größter Botschafter der Liebe, größer als Kennedy oder Lincoln es je waren. Er war ein größerer Dichter als es Walt Whitman war, ein größerer Entertainer als Frank Sinatra. Ein besserer Tänzer als Fred Astaire. Schon zu Lebzeiten eine größere Legende als Elvis nach seinem Tod.
      Und trotzdem, wie seine gute Freundin Elizabeth Taylor oft bemerkte, wurde Michael Jackson in Amerika oft wie Dreck behandelt. Warum sollte er auch nicht? Er hat schließlich alle Grenzen überschritten, die je gesetzt wurden: Von Amerika, für die schwarze Bevölkerung.

      Michael Jackson war der Schwarze, der es standhaft verweigerte, in der Linie zu marschieren, mit der Presse zu heulen, seine musikalische Seele dem Copyright der Industrie zu verkaufen. Er war der Schwarze, der Elvis und die Beatles übernahm und jeden Mythos zerschlug, indem er kulturelle Einheiten vermischte. Er war der Schwarze, der die weiße Vorherrschaft in der Platten-Industrie und in der Geschichte herausforderte. Die Musikexperten waren gezwungen, die Liste der größten Entertainer neu zuschreiben. Durch Thriller gewann er die Welt und anschließend eine Rekordzahl an Rekorden. Vom größten Musik-Video, das die Welt je gesehen hatte, über die Schritte des Moonwalks, von deren Anmut und Existenz die Welt bis dahin nichts wusste, bis hin zu Man In The Mirror, von dem niemand ahnte, dass Millionen dazu weinen würden – Michael Jackson definierte alles neu, was die Welt bis dato über Musik wusste oder auch nicht wusste.

      Sie konnten ihn nicht einordnen. Natürlich hätte er das auch nie zugelassen. Seine Kreationen waren nicht einfach Rock oder Pop, Soul oder Blues, Tanz oder Musik. Aber alle waren erhebend für die Seele. Sie waren atemberaubend. Hypnotisierend. Seine rote Beat It Jacke war so revolutionär wie sein Bitten in Heal The World, die Kinder wieder lächeln zu lassen. Alles was er tat, machte er mit einer Hingabe, die die Grundfesten des dahin bekannten erschütterte. Das erschütterte auch die die Prinzipien des Staus Quo der westlichen Welt, die ihm erlaubte, zu existieren, ihm aber nicht folgten, als er die alteingesessene Herrschaft besiegte und in Vergessenheit geraten lies. Michael Jackson war der Schwarze, der es standhaft verweigerte, in der Linie zu marschieren, mit der Presse zu heulen, seine musikalische Seele dem Copyright der Industrie zu verkaufen.

      Folglich wurde Michael Jackson, de facto ein kultureller Botschafter der USA, weltweit populärer, als er es zuhause war. Er befreundete sich mit den Islamischen Nationen an, die Amerika verachtete. Er wurde von den Afrikanischen Völkern gekrönt, die Amerika ignorierte. Er befreundete sich mit mehr Menschen und gab mehr Träumern Aufwind, als Amerika es als gesamte Nation tat. Je mehr Amerika auf der Weltkarte isoliert wurde, desto mehr wurde Michael Jackson von der Welt akzeptiert. Michael Jackson wurde international – als Sänger mit mehr Macht als die Platten Industrie, als Mensch mehr akzeptiert als die Medien Berichte es darstellten, sein Herz war tiefgründiger als alle Wohlfahrtsorganisationen. Wenig überraschend ist, dass, als Jackson immer mehr Herzen der Weltmehrheit gewann, die Minderheit der elitären Presse zuhause ihre Wut an ihm ausließ.

      zum weiterlesen ................... all4michael.com/2011/06/05/mic…rd-fur-immer-weiterleben/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sunflower777 ()