Forest Lawn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oh Mann, jetzt hört doch mal auf, Leute anzugehen, nur weil sie gerne Michaels Grab besuchen wollen. :rolleyes

      Ja, Michael ist nicht Ilse Müller.
      Aber das Grab von Jesus wird auch täglich von Nicht-Verwandten besucht. Elvis' letzte Ruhestätte wird auch täglich von Fans besucht. Das sind auch keine Ilse Müllers.

      Niemand muss hin, jeder trauert anders, niemand muss den anderen in seiner Trauer verstehen. Aber jetzt hört doch mal mit diesem Mist auf, andere Leute anzugehen, nur weil sie es anders sehen als ihr.

      Meiner Ansicht nach, hätte Michael damit keineswegs ein Problem, wenn Fans ihn auf dem Friedhof besuchen könnten. Er hat Zeit seines Lebens sein ganzes Haus mit Fremden geteilt, er hat immer von sich gegeben und alle möglichen Leute dauernd eingeladen.

      Nein, dass muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass er Fan Besuch haben wollen würde nach dem Tod - aber für mich lehnt es sich deutlich weiter in diese Richtung als umgekehrt.

      Wie wär's, wenn die Leute, die hingehen wollen, hier posten, und die die nicht hingehen und das auch schon geschrieben haben, es einfach lassen.
      "Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben. Denn auch diese Leute wollen sich gut fühlen und auf irgendetwas stolz sein. Also suchen sie sich jemanden aus, der anders ist als sie und halten sich für besser. "
      - Farin Urlaub
    • Wenn ich die möglichkeit habe Michaels grad zu besuchen werd ich diese möglichkeit zu nützen und ihn besuchen... :drück
      An den Tag an den ich dich das erst mal am Bilschirm sah wusste ich du bist einzigartig.
      Ich liebte dich vom ersten moment und werde erst aufhören wenn mein letzter tag kommt.
      Du bist mit jeden moment meines Leben verbunden,warst immer da....Ich Liebe Dich Michael.


      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Danke Paul für dein Posting.

      Ich werde wenn ich es schaffe nach L.A fliegen und Michael besuchen.
      Und wenn es nur von dieser Mauer aus ist, man ist ihm sehr nah.
      Ich finde es völlig in Ordnung wenn es Fans gibt, die hinfliegen wollen und somit auch mit ihrer Trauer umgehen.

      Ich glaube nicht das Michael etwas dagegen hätte. Im Gegenteil.

      @Sandy,
      ich finde es völlig in ordnung das du das gepostet hast. :drück


      ~Die Erde hat einen lieben Menschen verloren~
      ~Aber der Himmel eine neuen ENGEL bekommen~

    • Ich finde es schön, dass auch die Fans eine Möglichkeit haben, Michael nahe zu sein, so lange das alles gesittet abläuft und es keine Massenaufläufe gibt, ist das doch völlig in Ordnung.. in ein paar Wochen oder Monaten läuft das sicher alles noch viel ruhiger ab da...
      Natürlich sind die Fans keine Familie und ich denke, wenn die Familie Michael besuchen möchte, dann ist das doch eh für alle anderen unbetretbar, also wo ist das Problem? Ich glaube nicht, dass Michael etwas dagegen gehabt hätte, wenn ihn auch Fans da besuchen.. er hat seine Fans geliebt und er hat es auf irgendeine Art und Weise auch geliebt, vergöttert zu werden. ;) Außerdem glaube ich auch, dass es noch dauert, bis überhaupt mal jemand weiss, wo er da genau da liegt..
      Ich glaube sowieso nicht, dass ich dort mal hinkomme, aber falls ich da mal in der Nähe sein sollte, werde ich ganz bestimmt auch mal hingehen, aber es ist kein Muss für mich... ich kann auch so an ihn denken oder in Gedanken mit ihm sprechen wenn ich das möchte. :)
    • badwoman schrieb:

      und nochmal...ICH bin net überzeugt, dass MICHAEL gewollt hätte, dass die fans keine chance hätten, ihm einen letzten gruss zu hinterlassen oder an seinem grab zu weinen. das glaube ich in hundert wintern nicht.
      er liebte seine fans.
      ja, er wollte manchmal auch ruhe, wollte auch seinen eigenen raum, privatsphäre...aber als LEBENDER. das ist was völlig anderes.


      Dessen bin ich mir auch sehr sicher. Auch wenn MJ immer ein Gejagter war und natürlich seine Ruhe verdient hat, denke ich, dass er seinen Sonderstatus als Megastar dennoch genossen hat und ein prunkvolles und Aufsehen erregendes Grab haben wollte. So makaber das auch klingen mag, aber MJ hätte sicher auch als Toter alle anderen Stars überragen wollen. Aber wie werden es nie wissen.

      Und ich möchte ihn natürlich auch irgendwann einmal besuchen.
    • Ich möchte ihn auch möglichst zeitnah "besuchen". Wegen der Familie habe ich eher weniger Bedenken, da die Angehörigen bestimmt jeder Zeit zu Michael können. Bestimmt wird es da nicht wie am Rummel zugehen. Soviel Anstand wird ja hoffentlich noch jeder Mensch haben, um ein paar ruhige, würdevolle und respektvolle Minuten bei Michael zu verbringen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er etwas dagegen haben würde, solange sich jeder anständig benimmt. Es ist nunmal die einzigste Möglichkeit auf diese Weise Abschied von ihm zu nehmen.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
      "Mein Herz...mein Verstand...sind gebrochen. Ich liebte Michael mit meiner ganzen Seele und ich kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Ich glaube nicht, dass jemand wusste, wie sehr wir einander liebten. Oh Gott, ich werde ihn so vermissen!" Elizabeth Taylor
    • Ich wollte Michael auch immer mal persönlich treffen. Und wenn's nur ein paar Sekunden ohne Worte gewesen wären. Einfach nur die Hand geben und ihn mit eigenen Augen von ganz nah sehen. Ich habe diesen Wunsch seit über 25 Jahren.
      Ich hatte mir das für dieses jahr ganz fest vorgenommen, aber dazu kam es ja leider nicht mehr.

      Nun bleibt mir nur noch irgendwann mal zu seinem Grab zu kommen, oder auch nur in die Nähe.
      Damit kann ich dann für mich abschließen und ich denke, das weder Michael, noch irgendeiner aus seiner Familie ein Problem hätte.
      Die Jacksons wissen ganz genau was Michael seinen Fan's bedeutet hat und sie wussten auch ganz genau, das viele Fan's dorthin reisen würden.
      Deshalb ist er so beigesetzt worden und ist damit sicher und hat seine Ruhe die er verdient hat.
    • ich denke es kommt einfach darauf an in welchem Rahmen das Trauern stattfindet. Solange man sich normal verhält, wie an jedem "x-beliebigen Grab" auch, denke ich hat jeder, der möchte ein Recht darauf bei ihm zu sein und zu trauern.
      Es sollte nur jeder in der Verfassung sein nicht auszurasten wenn er vor seinem Grab steht. Jeder sollte die Chance haben, wenn er sie nutzen will, sich von ihm in der Form zu verabschieden. Und diese chance sollte man anderen nicht durch irgendwelche sinnlosen Aktionen verbauen.

      Anderseits habe ich bedenken das irgendwelche Hater an sein Grab kommen und seine letzte Ruhestätte verschmutzen/beschädigen.