Forest Lawn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am Dienstag kam ein Bericht auf SWR3 über den Friedhof Forest Lawn.

      Das SWR3-Team hat sich aufgemacht um herauszufinden wie weit man das Grab von Michael Jackson besuchen kann. Und ich fand das sehr informativ.

      Leider hab ich keinen Mitschnitt von der Reportage - könnte diesen allerdings mal anfragen.



      Forrest Lawn ist täglich geöffnet von 8.00 - 17.00 Uhr

      Man kann ihn ohne Probleme begehen - auch bis zum Mausoleum wo Michael liegen soll.

      Alle 30 Minuten darf man das Mausoleum für nur 10 Minuten betreten!

      Weinende Fans kamen aus dem Mausoleum, wollten Blumen für Michael niederlegen und waren beruhigt zu sehen, wo Michael beerdigt wurde, da das Gebäude wunderschön sein soll. Allerdings auch sehr weitläufig.

      Zum Suchen der Grabstätte reicht die Zeit nicht. Wachposten sind vor Ort, die dem SWR3-Team freundlich entgegen traten.

      Vor dem Mausoleum befindet sich ein Mäuerchen auf dem man allerdings so lange sitzen kann wie man möchte.


      quelle - swr3.de
    • naja naja naja...
      man wird ja aber auf nem friedhof auch gerade darum beerdigt, DAMIT die trauernden da hin können, um zwiesprache zu halten, letzte grüsse zu hinterlassen, abschied zu nehmen, nahe zu sein - whatever.
      ansonsten wären friedhöfe überflüssig, man könnte die toten einfach verbrennen wie restmüll und ende.

      und nochmal...ICH bin net überzeugt, dass MICHAEL gewollt hätte, dass die fans keine chance hätten, ihm einen letzten gruss zu hinterlassen oder an seinem grab zu weinen. das glaube ich in hundert wintern nicht.
      er liebte seine fans.
      ja, er wollte manchmal auch ruhe, wollte auch seinen eigenen raum, privatsphäre...aber als LEBENDER. das ist was völlig anderes.


      *
    • Das denke ich auch.
      Außerdem sind wir nur Fans.
      Auch wenn unsere seelische Beziehung
      zu ihm was ganz besonderes ist,
      haben wir kein Recht dort hin zu Reisen.
      Am besten noch mit TUI-Reisen.

      Deswegen war ich auch für ein namenloses Grab.
      Damit er endlich anonym sein kann.

      Ja, er war berühmt blablabla
      trotzdem sollte er endlich Ruhe finden.
      Ja er hat große Taten vollbracht,
      trotzdem wäre es nicht Respektlos hätte
      er ein Namenloses Grab bekommen.
      Seinen Namen wird man eh niemals vergessen.
    • badwoman schrieb:

      naja naja naja...
      man wird ja aber auf nem friedhof auch gerade darum beerdigt, DAMIT die trauernden da hin können, um zwiesprache zu halten, letzte grüsse zu hinterlassen, abschied zu nehmen, nahe zu sein - whatever.
      ansonsten wären friedhöfe überflüssig, man könnte die toten einfach verbrennen wie restmüll und ende.

      und nochmal...ICH bin net überzeugt, dass MICHAEL gewollt hätte, dass die fans keine chance hätten, ihm einen letzten gruss zu hinterlassen oder an seinem grab zu weinen. das glaube ich in hundert wintern nicht.
      er liebte seine fans.
      ja, er wollte manchmal auch ruhe, wollte auch seinen eigenen raum, privatsphäre...aber als LEBENDER. das ist was völlig anderes.


      ach, nur weil er jetzt nichts mehr dazu sagen kann, ist es was anderes ?

      wir kennen ihn alle nicht gut genug um zu entscheiden ob er es wollte oder nicht. und ich finde, dass ein grab der familie und insbesondere den kindern vorbehalten sein muss. stell dir mal vor, die kinder wollen in ruhe am grab trauern und finden da ne horde von fans vor die auf der mauer sitzen.... muss nicht sein, finde ich.
    • dann lasst uns friedhöfe abreissen - oder nur und ausschliesslich angehörigen den zutritt gewähren.
      und wo macht man die grenze? darf die urenkelin noch rein, oder ist bei bruder, kind und eltern der engste kreis zu ziehen? und was ist, wenn man seine beste freundin verliert? darf man die nicht am grab besuchen, weil man nicht familie war?

      sorry, aber ich hab da ne völlig andere meinung, und dazu stehe ich. punkt.

      btw...
      bloss weil MIKE nichts mehr dazu sagen kann, wurde er ja 'eingemauert'.
      zum thema 'horde fans' - das wird dort nicht stattfinden.
      ihr solltet etwas genauer informiert sein über die friedhofsregeln vor ort.
      aber egal.
      jeder muss das für sich entscheiden.
      jeder hat seine eigene meinung, und gut ist. :Q


      *
    • schlabbervieh schrieb:

      ach, nur weil er jetzt nichts mehr dazu sagen kann, ist es was anderes ?

      wir kennen ihn alle nicht gut genug um zu entscheiden ob er es wollte oder nicht. und ich finde, dass ein grab der familie und insbesondere den kindern vorbehalten sein muss. stell dir mal vor, die kinder wollen in ruhe am grab trauern und finden da ne horde von fans vor die auf der mauer sitzen.... muss nicht sein, finde ich.


      Ich denke das würe dann schon geregelt. Aber ein Friedhof ist zum Trauern und Abschiednehmen da wie Badwoman schon sagte. Und ansonsten hätten sie ihn auch wer weiss wo verschlossen weit ab beerdigen lassen können, wenn man es nicht gewollt hätte.

      Das der Friedhof ne eigene HP hat finde ich etwas eigenartig ;D
      Forest Lawn Memorial-Parks and Mortuaries - Home
    • Kraehenkomitee schrieb:

      der ist extra da beerdigt wurden, damit er endlich seine ruhe hat.. und nicht die fans und touris da wie im zoo an den käfigen vorbeiziehen..


      Du musst ja nicht gleich so übertreiben!! :spinnen
      Fans sind doch nicht immer gleich so extrem etc. Ich bin auch Fan und ich möchte dort hin weil ich anders nicht abschließen kann. Hast Du auch mal daran gedacht, das es manchen einfach hilft?
      Und mir ist ganz sicher bewusst das es eine letzte Ruhestätte ist und ich werde dort nicht wie im "Zoo" verbeilaufen alles fotografieren und mir denken "boahhh hier liegt Michael, wie krass"
      :wuff
    • badwoman schrieb:

      dann lasst uns friedhöfe abreissen - oder nur und ausschliesslich angehörigen den zutritt gewähren.
      und wo macht man die grenze? darf die urenkelin noch rein, oder ist bei bruder, kind und eltern der engste kreis zu ziehen? und was ist, wenn man seine beste freundin verliert? darf man die nicht am grab besuchen, weil man nicht familie war?

      sorry, aber ich hab da ne völlig andere meinung, und dazu stehe ich. punkt.

      btw...
      bloss weil MIKE nichts mehr dazu sagen kann, wurde er ja 'eingemauert'.
      zum thema 'horde fans' - das wird dort nicht stattfinden.
      ihr solltet etwas genauer informiert sein über die friedhofsregeln vor ort.
      aber egal.
      jeder muss das für sich entscheiden.
      jeder hat seine eigene meinung, und gut ist. :Q


      es ist alleine schon deshalb was anderes weil wir von michael jackson sprechen und nicht von ilse müller. da galten zu lebzeiten schon andere regeln und so wird es im tod auch sein.

      ich bleibe ebenfalls dabei. in dem moment wo die kinder nicht die möglichkeit haben dann an seinem grab in ruhe zu trauern wann sie wollen sollte die gruft oder was auch immer das ist, für die öffentlichkeit nicht zugänglich sein. die kinder waren sein ein und alles und da müssen die fans leider zurückstecken....und irgendwann is ja auch mal gut....