Michael Jackson Estate / Nachlassverwaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • .....zu post 391

      Am 24. September 2018 bis 21. Oktober 2018 geht es für die ersten Ideen für das neue offizielle Musical "Michael Jackson" ins Musical Development Lab. Die ersten Schritte zur Umsetzung haben also begonnen. John Branca, the Estate of Michael Jackson, betonte am 29. August 2018 bei der MJ Birthday Diamond Celebration in Las Vegas, dass man sich nun deutlich auf die Michael Jackson Broadway Show konzentrieren wird, die 2020 uraufgeführt wird. Neu ist, dass vor der Erstaufführung am Broadway, einige Testaufführungen in #Chicago stattfinden werden, um die Reaktionen des Publikums zu testen.

      Fassen wir zusammen: Vom 9. Juli 2018 bis 12. Juli 2018 fanden in den Pearl Studios (New York) unter der Leitung von Lynn Nottage und dem Choreographen Christopher Wheeldon die ersten Auditions statt. Gesucht wurden Künstler mit einer Musicalausbildung für das neue Michael Jackson Broadway Musical für diese Rollen: Michael Jackson in seinen 20ern bis 30ern, Rachel - 20 bis 30 Jahre - smart, herzlich und neugierig, Alejandro - 30 Jahre, ehrgeizig, überzeugend und verführerisch, Benji - 30 Jahre, witzig, ein Follower, Rob/Joseph Jackson - 30 bis 40 Jahre, eine starke und dominierende Persönlichkeit sowie ein junger Michael Jackson im Alter von 10 Jahren. Das neue Musical wird vom Leben und Werk Michael Jacksons erzählen. Produziert wird es vom Estate of Michael Jackson in Zusammenarbeit mit Columbia Live-Stage.

      Inszeniert wird es von der Dramaturgin Lynn Nottager. Neben Michaels berühmten Songs werden auch seine legendären Moves in dem Musical zu sehen sein, in der Choreografie von Christopher Wheeldon. Die Geschichte umspannt Michaels Lebensabschnitte von den "The Jackson Five" bis zum Beginn seiner Solokarriere.

      John Branca, Q & A-Session vom 29. August 2018, Las Vegas:

      Weitere Neuigkeiten vom Estate of Michael Jackson, was denn für die nächsten zehn Jahre noch so kommen wird:

      - Der Estate of Michael Jackson hat die RIAA (Recording Industry Association of America) noch einmal angefragt, die Statistik
      über die Verkäufe des Greatest Hits-Albums der Eagles vs. Thriller noch einmal zu überprüfen.

      - Man ist schon daran interessiert ein Michael Jackson Museum zu eröffnen.

      - Geplant ist eine Dokumentation über "Dangerous" and "HIStory".

      - Der Kurzfilm "Ghosts 3D" kommt, aber nicht 2019.

      - Michael Jackson's Kurzfilme werden auf den heutigen Stand der Technik remastert.

      - Der Estate wird niemals den MJJAC-Musikkatalog verkaufen.

      - Der Rapper Drake trat selbst an den Estate of Michael Jackson mit der Idee für "Don’t Matter To Me" heran.
      Der Song stammt aus der Zeit, als Michael mit Paul Anka "Love Never Felt So Good" aufnahm.

      http://www.playbill.com/…/what-to-expect-from-the-broadway-…
      http://www.playbill.com/…/broadway-aimed-michael-jackson-mu…
      https://www.mjworld.net/…/12/last-vegas-diamond-celebration/
    • Coldie schrieb:

      MJ-Streetwalker schrieb:

      Drecks Branca so eine lüge...
      Früher oder heute? Beides? :grübel
      Wir wissen alle, dass es noch genügend Songs gibt die fertiggestellt sind. Allein schon die 5 (!) fertigen will.i.am Tracks + Rodney Jerkins Tracks (unbestimmte Zahl). Dann haben wir in den Seminaren noch einige fertige Songs zu hören bekommen... was soll denn diese lüge?
    • MJ-Streetwalker schrieb:

      Wir wissen alle, dass es noch genügend Songs gibt die fertiggestellt sind
      .. hmmm .. ich weiß! das z.B. nicht :nee und hatte schon bei MICHAEL dieses dumpfe Gefühl .. fake-Songs .. das da einfach nix mehr Fertiges zu holen ist ..


      schreibt schrieb:

      Dann haben wir in den Seminaren noch einige fertige Songs zu hören bekommen..
      .. und WO kommen die her? .. wurde da auf diese ominöse Schublade eingegangen wo mindestens 100 fertige Songs parat liegen soll(t)en ? :para
    • Na ja... Wir haben hier ein indirektes Zitat, das auch noch übersetzt ist. Und dann noch von den Übersetzungsexperten von BigFM. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Branca gesagt hat, dass es keine weiteren Alben geben wird. Dafür aber Singles und so weiter. Was auch Sinn macht, weil Alben nicht mehr wirklich so wichtig sind wie früher.

      Erinnert sich noch jemand, wie viele Alben Bestandteil des posthumen Plattenvertrags von Michael mit Sony waren?
      "Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben. Denn auch diese Leute wollen sich gut fühlen und auf irgendetwas stolz sein. Also suchen sie sich jemanden aus, der anders ist als sie und halten sich für besser. "
      - Farin Urlaub
    • TMZ korrigiert: keine neue Musik
      11. Oktober 2018

      Das Newsportal „TMZ“ hat ihre Meldung (wir berichteten am 7. Oktober) korrigiert: Es werde ihren Quellen zufolge keine neue Musik veröffentlicht, da der Tresor leer sei.
      tmz.com/2018/10/07/michael-jac…/?adid=TMZ_Search_Results
      Dies entspricht kürzlichen Äusserungen von den Nachlassverwaltern, steht aber im Konflikt mit im Internet kursierenden Songs, die bisher nicht offiziell veröffentlicht wurden. Wir listen diese auf:

      Diverse Fans machten zudem darauf aufmerksam, dass das „kürzlich gestaltete“ MJ-Logo, bereits seit 2009 verwendet wird. Gemäss „TMZ“ ist Michaels Merchandising-Firma „Triumph International“ aber erst jetzt daran, dieses exklusiv und für diverse Verwendungsmöglichkeiten abzusichern.

      Betreffend neuen Songs hat sich Nachlassverwalter John Branca bereits mehrmals geäussert. Es werde in naher Zukunft wahrscheinlich keine bisher unveröffentlichte Songs veröffentlicht, so wie auf dem „Michael“ und „Xscape“ Album geschehen. (Ebenso auf „Bad 25“.) Dies, da die meisten hinterlassenen Songs unvollständig seien und sich nicht für eine Veröffentlichung eignen. Es werde aber darüber nachgedacht, allenfalls einige davon als posthume Duetts zu veröffentlichen.

      Einige Fans spekulieren aber auch, dass das Ausbleiben posthumer Veröffentlichungen an Verhandlungen mit den Co-Komponisten und Co-Produzenten einiger Songs liegen könnte.

      Wie auch immer. Im Internet kursieren einige vollständig eingesungene Songs, mit denen ein Album gefüllt werden könnte:

      Aus den Thriller-Sessions:– Hot Street– Trouble(dieser Song wurde 1983 von Scott Baio auf dem Album „The Boys Are Out Tonight“ veröffentlicht. Ebenso von Musical Youth auf dem Album „Different Style“)– Nite Line(wurde als Nightline von den Pointer Sisters aufgenommen, war aber nur auf der original 1983 Pressung des – „Break Out“ Albums enthalten. Auch Randy Crawford veröffentlichte eine Version von Nightline

      Aus den Dangerous Sessions:– Serious Effect (feat. LL Cool J)– If You Don`t Love Me– Work That Body– She Got It– Lisa, It’s Your Birthday (Michael Jackson Demo)aus den Invincible Sessions– Seeing Voices

      Aus Sessions 2000 bis 2009– I Am a Loser (oder alternativ „I Was a Loser“)– Days in Gloucestershire

      Weitere Songs wie „Janes is a Groupie“, „Ghost of Another Love“, „Throwin‘ Your Life Away“, „Deep In The Night“, „Family Thing“, „Faces“ (Nelson Mandela Tribute Song), oder „Men In Black“ sind leider unvollständig eingesungen respektive ohne fertiggestellte Lyrics.

      Quelle: jackson.ch, tmz.com, youtube.com, div.
      Weiterlesen unter jackson.ch/tmz-korrigiert-keine-neue-musik/
    • Ich schätze die sind einfach der Ansicht, dass die noch unveröffentlichten kompletten Songs die noch im "Tresor" sind, einfach nicht so doll sind, dass man damit kommerziell noch was reißen könnte.
      Was ja (wie ich finde) für das meiste Material was man so kennt auch irgendwie zutrifft. Natürlich wäre der nächste Fan-Shit-Storm vorprogrammiert, wenn die das so direkt sagen würden. :)

      Hoffentlich gibts irgendwann mal ein MJ Collectors Label (wie es schon Fans vorgeschlagen haben - gibts wohl für Elvis?), wo man dann ohne großen Erfolgsdruck auch die übrig gebliebenen Songs noch unter die Hardcore Fans bringen kann.
      Aber ich schätze in dieser Phase der Resteverwertung sind wir noch nicht ganz angelangt.
    • Neu

      Das Problem ist, dass der Estate offenbar denkt, der beste Weg für die Releases ist, sie "fertigstellen" zu lassen und dann zu veröffentlichen. Als fertige richtige Lieder.
      Dabei ist das Quatsch. Man muss sie als das veröffentlichen, was sie sind: unfertige Demos. Für Fans und Interessierte. Und für finanzielle Einnahmen muss man dann andere Projekte machen - was sie ja auch tun.
      "Solange es Leute gibt, die nichts können, nichts wissen und nichts geleistet haben, wird es auch Rassismus geben. Denn auch diese Leute wollen sich gut fühlen und auf irgendetwas stolz sein. Also suchen sie sich jemanden aus, der anders ist als sie und halten sich für besser. "
      - Farin Urlaub