Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      facebook.com/notes/arnold-w-kl…ease-read/309616769051859


      Who killed Michae Jackson? please read!
      von Arnold W. Klein, Freitag, 28. Oktober 2011 um 03:59

      I am Dr. Arnold Klein of 9615 Brighton Way Ste M-110 Beverly Hills, CA 90210. I am filing this report of a HIPAA violation regarding the records of my former patient, Mr. Michael Jackson.....


      Hier die Übersetzung: (allmystery.de/themen/np59922-643)

      Ich bin Dr. Arnold Klein von 9615 Brighton Way Ste M-110 Beverly Hills, CA 90210. Ich habe diesen Bericht einer HIPAA Verletzung bezüglich der Aufzeichnungen meines früheren Patienten, Mr. Michael Jackson, eingereicht.

      Ärzte verwenden häufig medizinische Software-Systeme sowohl für Aufzeichnungen und Versicherungs-Abrechnungen, diese Ärzte geben dafür Abrechnungsdaten ein, den Namen des Patienten, Rechnungsbetrag, Art der Behandlung, Diagnose, Art der verschriebenen und verabreichten Medikamente und das Datum der Leistung. Dies ist im Wesentlichen das Aufzeichnungs-System in meinem Büro. Am 27. Oktober 2009, haben meine Anwälte Richard Charnley und Brad Boyer von der Anwaltskanzlei Ropers, Majeski, Kohn und Bentley von 515 Flower Street STE 1100 Los Angeles, CA 90011ohne meine Erlaubnis, in Absprache mit meinen ehemaligen Mitarbeitern, Jason Pfeiffer und ehemaligen Buchhalter Muhammad Kihilji, wesentliche Aufzeichnungen aus Michael Jacksons Krankenakte ans Gericht freigegeben, angeblich, damit meine Abrechnungen vom Jackson Estate bezahlt werden.

      Ich habe vor kurzem erfahren, dass dies die Art und Weise ist, in der die Massenmedien meine Aufzeichnungen ergatterten. Sie veröffentlichten die Software Rechnung, welche Zeile für Zeile die Behandlungs-Einzelheiten von jedem Besuch zeigten, die zum Zeitpunkt von Michaels vorzeitigem Tod unbezahlt war. Mr. Charnley und Herr Khilji nahmen dann die gesamte Patientenakte von Michael Jackson einschließlich meiner geschriebenen Notizen aus der Patienten-Datei an sich, um sie verschiedenen Personen über das Internet zu veröffentlichen. Vor kurzem fand ich eine Kopie auf dem Computer im Büro von Herrn Khilji.

      Diese unerlaubte Veröffentlichung von Michael Jacksons Aufzeichnungen hat meiner Praxis unermesslichen Schaden zugefügt und hat ein Medienspektakel abgewiesen. Es hat Boulevardpresse und Trash Medien freien Zugang zu Mr. Jacksons privaten, medizinischen Informationen gegeben.
      Mr. Jason Pfeiffer hat versucht, von dem Hype zu profitieren und ist zum Fernsehen gegangen, um die Aufzeichnungen und meine Behandlungen öffentlich im Fernsehen zu diskutieren. Anzumerken ist, dass Jason Pfeiffer, Muhammad Khilji mit Hilfe von Richard Charnley über 12 Millionen Dollar von mir unterschlagen haben, die mich beim Gericht Konkurs haben anmelden lassen. Die haben illegale Anleihen gemacht, meine Identität gestohlen, Schecks geschrieben, Kredite aufgenommen, offene und geschlossene Konten übernommen und meine Pensionskasse geleert.

      Diese Personen haben dies ohne meine Erlaubnis getan, aber ich habe Grund zu glauben, dass der Konzertveranstalter AEG involviert ist, dass sie Kontakt mit Charnely gehabt haben.


      Meine ehemals veröffentlichten Aufzeichnungen wurden völlig falsch interpretiert. Sie sind von TMZ, The Beast, Anderson Cooper und diversen anderen Medien benutzt worden, um die wahren Fakten und Personen, die für Herrn Michael Jacksons Tod verantwortlich sind, zu verschleiern. Zunächst, diese Aufzeichnungen sind nicht einfach meine Aufzeichnungen, denn diese sind von drei Ärzten, die Mr. Jackson behandelten: Ich selbst, David Rish und Ilya Reyder. Michael wurde von mir behandelt, um Gesicht für die "This Is It Tour." wieder aufzubauen. Injektions-Sitzungen zum Wiederaufbau seines Gesichts von den Folgen fehlerhafter Schönheitsoperation, dauerten 3-4 Stunden und ihm wurde Demerol zur Schmerzlinderung während dieser Vorgänge gegeben. Bitte beachten Sie den gesamten Monat Mai , ich war außer Landes, sodass er während dieser Zeit Injektionen, nicht von mir bekam. Sucht erfordert die Häufigkeit und Dosis von Medikamenten zu erhöhen. Während meiner Behandlungen mit Michael bekam er weniger von der Demerol-Dosis zugeführt, die verwendet wurden und wurde die Häufigkeit der Besuche ist stark reduziert worden. Die Personen, die es fälschlicherweise der Öffentlichkeit angegeben haben, deuten auf eine grob erhöhte Häufigkeit der Besuche und die Maße der Dosis hin, als dann tatsächlich verwendet worden ist. Als anerkannte Autorität zum Thema Sucht und Mr. Jacksons Arzt, war ich mir sehr wohl bewusst, dass sein langjähriges Problem mit Propothol durch einen plastischen Chirurgen hervorgerufen wurde, dass Mr. Jackson in der Folgezeit erledigte und er in eine psychiatrische Klinik untergebracht wurde... Bitte lassen sie mich erklären, was Sie erfahren haben und ich habe gelitten, beim Versuch der gierigen, verantwortlichen Parteien, für Michael Jacksons Tod, mich als Sündenbock zu benutzen. Sie haben meinen Namen diffamiert und versucht, mich zu vernichten. Meine Beziehung zu Mr. Jackson hat mich viele Dinge gelehrt, von denen eines, die Fähigkeit war, zu überleben. Jetzt ist es an mir, etwas gegen die Medien zu unternehmen und am Ende den gierigen und ekelhaften Menschen deutlich zu machen, wer für Michael Jacksons Tod wirklich verantwortlich war.
      Some people like to sleep well and give.
      Some people like to eat well and take.
      I guess, I like to sleep well!

      Michael Jackson
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      music-news.com/shownews.asp?H=…documentary&nItemID=45442

      Dr. Conrad Murray has reportedly been filming a documentary.

      The physician is currently standing trial for the involuntary manslaughter of Michael Jackson. It has been claimed Murray has sold the rights 'to his story' to a production company.

      There are also reports that Murray has been interviewed daily during his trial for the documentary. It is being pitched to various television networks as a package which would also include a sit-down interview with Murray and a video diary.

      'A news division that pays for the documentary will end up with a side deal of getting the sit-down with Conrad,' a source told New York Post. 't's crafted in such a way for a news division that doesn't pay for interviews.

      'They have already filmed a long interview in case he's taken into custody.'

      It has been claimed the package could fetch around $1 million, but it is not known how much Murray would receive from the sale.

      New York Post reports CNN was approached about the documentary, but declined. NBC is believed to be close to securing a deal, with a view to using it for the Today show.

      However, television insiders aren't sure how much attention the interviews will attract if Murray is cleared of the charges.

      ' question whether there is enough interest in him,' a competitor mused. 't's more interesting if he's found not guilty.'

      If Murray is found guilty he could face up to four years in prison and lose his medical license.

      Murray announced yesterday that he will not testify in the trial.

      Both sides are expected to deliver their closing arguments this week.

      A spokesman for Murray's lawyer J. Michael Flanagan has declined to comment on the documentary reports.

      © Cover Media

      *******
      :OO :OO :OOIch hoffe, es handelt sich um eine Ente
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      Michael Jackson: Dr. Murray will Doku machen
      02.11.2011 | 10:49 Uhr | Autor: Banu-Nina

      Michael Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray soll im Mittelpunkt einer Dokumentation stehen, die den Prozess gegen ihn aus seiner Sicht schildert.



      Der Leibarzt von Michael Jackson (†50), der zur Zeit wegen fahrlässiger Tötung des Stars vor Gericht steht, soll die Rechte an dem Filmprojekt an eine Produktionsfirma verkauft haben. Es wird berichtet, dass er sich täglich interviewen lässt. Die Dokumentation soll aus dem Video-Tagebuch und einem langen Interview mit dem Mediziner bestehen.

      “Eine Nachrichtenabteilung, die für die Dokumentation bezahlt, wird ein langes Interview mit Conrad bekommen”, berichtete ein Insider gegenüber der ‘New York Post’. “Es ist so ausgearbeitet, dass es für eine Nachrichtenabteilung passt, die sonst nicht für Interviews zahlt. Sie haben schon ein langes Interview gedreht, falls er ins Gefängnis muss.”

      Es wird behauptet, dass die Dokumentation um die 700.000 Euro kosten soll, aber es nicht bekannt, wie viel Dr. Conrad Murray davon bekommen würde. Ein Sprecher von Murrays Anwalt J. Michael Flanagan wollte keinen Kommentar zu der Dokumentation abgegeben.

      Der TV-Sender CNN soll angesprochen worden sein, hat aber abgelehnt. NBC soll kurz vor Abschluss des Vertrages sein und das Interview für seine ‘Today’-Show nutzen. Branchen-Experten sind sich aber nicht sicher, wie viel Aufmerksamkeit das Interview hervorrufen würde, wenn der Arzt freigesprochen würde. “Ich frage mich, ob es viel Interesse geben würde. Es ist interessanter, wenn er für schuldig bekannt würde”, erklärte ein Insider.

      Sollte der Leibarzt schuldig gesprochen werden, drohen ihm vier Jahre Haft und der Entzug seiner ärztlichen Lizenz. Der Angeklagte hat gestern verkündet, dass er nicht in den Zeugenstand gehen würde. Es heißt, dass Anklage und Verteidigung diese Woche ihre Schlussplädoyers halten werden. Es dauert also nicht mehr lange, bis das Urteil gegen Dr. Conrad Murray gesprochen wird.
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      Ich kotze direkt! :kotz
      Ich hoffe das Filmchen-Drehen vergeht ihm im Knast.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
      "Mein Herz...mein Verstand...sind gebrochen. Ich liebte Michael mit meiner ganzen Seele und ich kann mir kein Leben ohne ihn vorstellen. Ich glaube nicht, dass jemand wusste, wie sehr wir einander liebten. Oh Gott, ich werde ihn so vermissen!" Elizabeth Taylor
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      danceoflife schrieb:

      Michael Jackson: Dr. Murray will Doku machen02.11.2011 | 10:49 Uhr | Autor: Banu-Nina

      Michael Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray soll im Mittelpunkt einer Dokumentation stehen, die den Prozess gegen ihn aus seiner Sicht schildert.


      Der Leibarzt von Michael Jackson (†50), der zur Zeit wegen fahrlässiger Tötung des Stars vor Gericht steht, soll die Rechte an dem Filmprojekt an eine Produktionsfirma verkauft haben. Es wird berichtet, dass er sich täglich interviewen lässt. Die Dokumentation soll aus dem Video-Tagebuch und einem langen Interview mit dem Mediziner bestehen.

      “Eine Nachrichtenabteilung, die für die Dokumentation bezahlt, wird ein langes Interview mit Conrad bekommen”, berichtete ein Insider gegenüber der ‘New York Post’. “Es ist so ausgearbeitet, dass es für eine Nachrichtenabteilung passt, die sonst nicht für Interviews zahlt. Sie haben schon ein langes Interview gedreht, falls er ins Gefängnis muss.”

      Der TV-Sender CNN soll angesprochen worden sein, hat aber abgelehnt. NBC soll kurz vor Abschluss des Vertrages sein und das Interview für seine ‘Today’-Show nutzen. Branchen-Experten sind sich aber nicht sicher, wie viel Aufmerksamkeit das Interview hervorrufen würde, wenn der Arzt freigesprochen würde. “Ich frage mich, ob es viel Interesse geben würde. Es ist interessanter, wenn er für schuldig bekannt würde”, erklärte ein Insider.



      :2kotz :voodoo
      Some people like to sleep well and give.
      Some people like to eat well and take.
      I guess, I like to sleep well!

      Michael Jackson
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      Aphrodite Jones Reports: Jury Deliberates - Conrad Murray, Criminally Negligent or Sacrificial Lamb?
      November 04, 2011

      Aphrodite Jones gives her perspective on the trial of Conrad Murray.

      The jury is now in deliberations and we know they were riveted by the closing arguments on both sides yesterday. If only we could be a fly on the wall in there today ... It would be fascinating to know if any of them are talking about MJ "the addict," who secretly dosed himself with a lethal injection. Of course, that is not the main issue at hand for this jury panel. In fact, if they follow the letter of the law, they are being asked to decide this: Did Conrad Murray's actions or ineptitude amount to criminal negligence?

      The prosecution proved that Murray acted with "gross negligence" in his standard of care for Michael Jackson -- but did they prove that Conrad Murray is a criminal? As all of MJ's fans await the verdict -- many of them reacting with raw emotion to his untimely death -- they want Murray to pay with the maximum sentence possible. Surely Michael's fans hope that this same emotion will play a part in the jury deliberation room, knowing that most of these jurors are admitted MJ fans themselves. Still, this is not a case about justice for a celebrity. No doubt this trial is being watched by the world because of MJ's superstar status -- but the actual outcome of the verdict can influence doctor/patient care standards -- forever more.

      Weighing in on the other side of this trial is lead attorney Ed Chernoff, who asked the jury to consider that a case such as this would never have been brought to trial, if not for the fame of Michael Jackson. Moreover, Chernoff accused the State of California of manipulating the facts in the trial, asserting that "the prosecution wants you to convict Dr. Murray for the actions of Michael Jackson." In his passionate closing argument yesterday, Chernoff went on to insist that the prosecution "created" an IV drip "that never existed." Hmmmm. I'm not sure I can agree with that theory. With his children to think about and a future looking bright, why would Michael infuse himself with drugs that were potentially lethal? Moreover, he was paying Murray a crazy amount of money to take care of the administration of his meds.

      Perhaps the first thing the jurors are doing today is putting together a timeline of the drugs given to Michael on June 25 and considering the remote possibility that MJ could have accidentally overdosed on both propofol and lorazepam tablets. Of course, if they focus on the differences between what Conrad Murray told LAPD on June 27, vs. the physical evidence and testimony, they should come to the logical conclusion that Murray's version of events do not jive with Murray's claim that he only left Michael alone "for two minutes" that morning, coming back into the bedroom to find Michael "not breathing." Still, with the defense vehemently arguing that Michael infused himself with the lethal last dose of propofol, there is room for any one juror to insist that MJ did, plausibly, cause his own death.

      Let's remember that some members of the jury might take into account "the good Dr. Murray" who had five character witnesses testify that he virtually saved their lives. If this jury is smart however, they will realize that this trial is not about Murray's past behavior as a medical doctor. This case has boiled down to a fundamental question about Murray acting as an "employee" rather than a physician. It's about Murray violating the "sacred trust" between a doctor and his patient. It's about the 17 acts that Murray is accused of, all of which, prosecutors assert, directly lead to Jackson's death.

      According to the instructions given to the jury by Judge Pastor, the only thing these jurors need to agree on is that ONE of the alleged acts of doctor Murray -- amounted to criminal negligence. If the panel of 12 agrees that any of Murray's actions played "a substantial part" in MJ's death, they will return a guilty verdict. Even if they find that Michael did play a part in his own death by requesting these unusual drugs, they legally cannot blame the death on MJ because the entertainer was relying on the care of a highly paid medical doctor -- who had a legal obligation to monitor his patient at all times.

      But then, let's not get ahead of ourselves. We all know it's never a certainty that a jury will follow the logical conclusion set forth by a prosecutor. All we have to do is recall the verdict in the Casey Anthony trial and realize that sometimes, it doesn't matter how obvious a guilty verdict may seem to trial watchers -- all that matters is what happens behind the closed doors and the 12 people who perhaps feel "the world is on their shoulders" as they toss around two compelling sides of the story.

      One thing is certain, the longer the jury is out, the more possible it is that they can get "hung" by one or two people. If they act with reason -- if they are all on the same page -- I think they will act quickly. Of course, who's to say what is reasonable when a man's future lies in your hands. We might want to be a fly on that wall, but most of us would not want to live with the responsibility of a lawful conviction that could end the career and livelihood of a doctor whom some see as, perhaps, a sacrificial lamb.

      blogs.discovery.com/criminal_r…-or-sacrificial-lamb.html
      Some people like to sleep well and give.
      Some people like to eat well and take.
      I guess, I like to sleep well!

      Michael Jackson
    • AW: Berichte / Videos u.a die nicht den Prozess selbst betreffen. rund um das Geschehen / KEINE Diskussion!

      USA
      Jackson-Arzt bekommt Höchststrafe

      Conrad Murray wird zu einer vierjährigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt. Womöglich wird der frühere Leibarzt von Michael Jackson dennoch nicht hinter Gitter müssen.

      Los Angeles –
      Conrad Murray zeigte keine Regung, während er den beinahe 20 Minuten langen Ausführungen von Richter Michael Pastor lauschte. Vor rund drei Wochen wurde er verurteilt, Michael Jackson fahrlässig getötet zu haben. Nur daran, dass er immer tiefer in seinen Stuhl sank, konnte man erahnen, dass er wusste, worauf die Argumente des Richters hinaus- laufen würden, der am Dienstag in Los Angeles über das Strafmaß für Murray zu befinden hatte.

      Richter Pastor war nicht geneigt, Murray gegenüber Gnade walten zu lassen. Die Bewährung, die Murrays Anwalt Ed Chernoff beantragt hatte, kam nicht in Frage. Stattdessen verhängte Pastor gegen Murray die Höchststrafe für das Delikt der fahrlässigen Tötung. Murray muss für vier Jahre hinter Gitter.

      „Murray ist eine Schande"

      „Murray ist eine Schande für die medizinische Zunft“, schimpfte Pastor. Der Arzt habe seinen Patienten in dem Augenblick im Stich gelassen, in dem dieser ihn am meisten gebraucht habe. Dabei habe Murray alle Regeln seines Berufs missachtet. Zudem habe Murray während des Prozesses nicht einen Funken Reue gezeigt und sein Opfer für sein Schicksal verantwortlich gemacht.

      Wie schon Staatsanwalt David Walgren vor ihm machte Richter Pastor den Anwesenden im Gerichtssaal von Los Angeles, darunter die Familie Jackson, noch einmal deutlich, mit welcher Kaltschnäuzigkeit der Mediziner von Michael Jackson vorgegangen war, der von seinem Arbeitgeber pro Monat einen sechsstelligen Betrag überwiesen bekam.

      Das Plädoyer der Verteidigung, dass Murrays Anwalt Chernoff stammelnd - :lmao - vorgebracht hatte, hatte Pastor nicht sonderlich beeindruckt. Chernoff hatte die Schuld seines Mandanten zwar eingestanden, aber auch gesagt, sein Mandant sei schon gestraft genug damit, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben dürfe, ihn ins Gefängnis zu stecken, grenze hingegen an Rache.

      Wenn Murray Glück hat, wird ihm dieses Schicksal trotz des Urteils erspart bleiben. Wegen der überfüllten Gefängnisse in Kalifornien wird man ihn von einem Staatsgefängnis in ein Bezirksgefängnis verlegen. Von dort kann er nach Ermessen des Sheriffs unter Hausarrest gestellt werden.

      fr-online.de/panorama/usa-jack…afe,1472782,11238582.html