Taj Jackson startet Crowdfunding Campagne, um einen Dokumentarfilm über Michael zu machen!

  • Und, hat zufälligerweise jemand das vor der „Doku“ gesehen ?

    Ich hoffe ja das niemand den Rotz gerade guckt .. DSDS liveshows starten Heute und der Rest ist hoffentlich zu besoffen vom Fußballspiel :sneddi

    [CENTER][SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]
    [COLOR="Gray"][CENTER][FONT="Palatino Linotype"][SIZE="6"]Love lives forever[COLOR="Gray"][/COLOR][/SIZE][/FONT][/CENTER][/COLOR]

  • ??Jennifer Batten defends Michael Jackson: '' It's all for money ''


    The famed guitarist who has been with Michael Jackson on three world tours has not watched the document and will not even see, "I'm not interested in seeing it, because that's just a tool to make money."


    During a visit to Finland, Jennifer Batten, the famous guitarist who was with Michael Jackson on three world tours, commented on the HBO documentary in which James Safechuck and Wade Robson accuse Jackson of sexual abuse.


    Batten says he has not watched the document and will not even see, "I'm not interested in seeing it, because that's just a tool to make money."


    According to Batten, Jackson's tours included boys and girls. She recalls that the King of Pop really cared about children.


    "He gave millions for charity and when we had days off, he visited hospitals and took thousands of dollars in toys for children."


    According to Jennifer Batten, the accusations against Jackson are completely unfair: "It is unfair, because only the side of the story is told. That's all for money ''

    Julkaistu,

    MTV Uutiset

    Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne, Musiker, Personen, die stehen, Nacht und Gitarre

  • Also auch wenn das hier manche sicher nicht verstehen oder gut finden, aber ich schaue mir es gerade tatsächlich mal an. Eigentlich wollte ich nicht, aber ich will in Diskussionen gewappnet sein. Und bisher finde ich an der Doku wirklich nichts glaubwürdig, gar nichts. Es wirkt konstruiert, es gibt keine Beweise, keine eindeutigen Details. Keinerlei Substanz. Nun gut, nichts anderes habe ich erwartet...

  • Soweit ich beim test-zappen mitbekommen habe (bevor mir von Verona Feldbusch's Gelaber arg übel wurde...), war die Sendung davor garkeine Talkrunde... eher ein "Spezial" mit allem möglichen Gossip. Paris Selbstmordversuch,... kurzes Dan Reed interview... Ausschnitt Jacksons Brüder interview... Fans bei MJ Demos sagen sie glauben nie nichts Negatives über MJ :bla ... dumme deutsche Z-Promis labern dumm zum Thema auf rotem Teppich... :bla


    Hat es jemand komplett gesehen? Kamen tatsächlich irgendwelche der aufgedeckten Lügen oder irgendwas anderes Substanzielles vor? Brandi Jackson? Train Station?

  • Also komplett noch nicht, es läuft noch. Ich kauf denen einfach kein Wort ab, es ist einfach nicht glaubwürdig. Es wirkt aufgesetzt und viele Teile sind einfach extrem langweilig und langatmig.

  • Ich glaube visonary meinte das davor, dass „Special“ ...

    [CENTER][SIGPIC][/SIGPIC][/CENTER]
    [COLOR="Gray"][CENTER][FONT="Palatino Linotype"][SIZE="6"]Love lives forever[COLOR="Gray"][/COLOR][/SIZE][/FONT][/CENTER][/COLOR]

  • Kurz vor Ausstrahlung : Jackson-Fans demonstrieren in München gegen umstrittene Doku

    06.04.2019


    Vor dem Bayerischen Hof in München haben Fans ein Denkmal zu einem Gedenken an Michael Jackson umfunktioniert.

    Vor dem Bayerischen Hof in München haben Fans ein Denkmal zu einem Gedenken an Michael Jackson umfunktioniert.


    Mehrere Dutzend Fans haben am Samstag gegen die Deutschland-Ausstrahlung der Dokumentation „Leaving Neverland“ protestiert. In dem Film werden schwere Missbrauchsvorwürfe gegenüber Michael Jackson erhoben.


    Einige Dutzend Michael-Jackson-Fans haben am Samstag in München gegen die Deutschland-Ausstrahlung der umstrittenen Dokumentation „Leaving Neverland“ protestiert. In dem Film, der in den Vereinigten Staaten schon Ende Januar gezeigt wurde, erheben zwei Männer heftige Missbrauchsvorwürfe gegen den 2009 gestorbenen Musiker.


    Für die demonstrierenden Jackson-Fans sind die Anschuldigungen alles Lügen. Mit Plakatsprüchen wie „Facts don’t lie – people do“, oder „MJ innocent“ postierten sie sich am Samstagmittag zunächst am Münchner Stadtrand in Unterföhring. „Hier hat der Sender ProSieben seinen Sitz und zeigt den Film abends erstmals in Deutschland“, erklärte die Demonstrantin Jennifer Fuhrman die Standortwahl. Sie hatte gemeinsam mit Mitstreitern die Kundgebung über Facebook organisiert - nach ihren Angaben kamen rund 70 Fans.


    Nach ihrem Protest vor dem Sender zogen etwa 30 Anhänger in die Münchner Innenstadt vor das inoffizielle Michael-Jackson-Denkmal. Dass die Demonstration die Ausstrahlung des Filmes nicht verhindern wird, ist Fuhrmann bewusst: „Uns geht es vor allem darum, dass anders als im Film auch eine andere Seite gehört wird – eine, die sicher ist, dass Michael Jackson unschuldig ist.“


    https://www.faz.net/aktuell/ge…ittene-doku-16128078.html


    #MJDemoMünchen ? ? ??

    Bild könnte enthalten: 2 Personen, im Freien


    Bild könnte enthalten: 1 Person, im Freien


    Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Menschenmasse, Schuhe, Baum und im Freien

  • Bahhh.. und wieder müssen sie in Kostüm da hin.. ich könnte kotzen.. kann man nicht mal wie normale Menschen rum rennen?
    Das katapultiert jede Demo in einen Zirkus.. wer soll die ernst nehmen? Aber hey: schöne Bilder für die Tabloids! BRAVO!

  • Online-Team-Logo-1024x678.jpg


    Am 4. April 2019 hat der Michael Jackson Estate seine Antworten auf die Berufung der Gerichtsentscheidung vom Dezember 2017 durch Wade Robson (!) eingereicht. Damit findet jetzt erst einmal die Berufung der letzten Gerichtentscheids statt, in dem die Klagen von den Beiden gegen die Firmen von Michael Jackson abgewiesen wurden, Auffällig ist dass nur noch Robson übrig geblieben ist.


    In dem Begründungspapier von MJJ Productions und MJJ Ventures wird noch einmal darauf hingewiesen, dass Michael Jackson seit 10 Jahren verstorben ist und daher Robson die Bewährungseinreichung um mehrere Jahre verpasst hat. Man kann einen toten Mann nicht verklagen. Das Schreiben weist auch darauf hin, dass Michael Jackson sich nicht wehren und Robson wegen seiner Vorwürfe verklagen könne, und nach dem amerikanischen Recht Robson "frei ist, seine Vorwürfe gegen Jackson der öffentlichen Meinung vorstellen kann — wie er es so laut und wiederholt getan hat — ohne Angst haben zu müssen, wegen Verleumdung verklagt zu werden".


    Obwohl Robsons Behauptungen vor Gericht, dass die Firmen von Missbrauch wussten oder wissen mussten, nicht in der Öffentlichkeit in Frage gestellt werden, stellen die eingetragenen Firmen fest, dass kein einziger ehemaliger Angestellter, wie Robson behauptet, dass gegen Jackson gehandelt hätten. Hätte es ein unangemessenes Verhalten gegeben, wäre immer der erste Schritte zur Polizei gewesen. Die bekannten ehemaligen Angestellten ( in der Fanwelt unter die "Fünf von Neverland" bekannt) wurden nach Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses von Boulevardzeitungen für ihre "Geschichten" bezahlt und auch von diesen unter Druck gesetzt,


    Geschichten über den Missbrauch zu erfinden. Auch hier habe Robson verpasst, die Firmen von Jackson zeitnah zu belangen. Zudem gäbe es die bezeugte Aussage von Robsons Mutter vor der Grand Jury 1994, dass sie Jackson für unschuldig hält. Kernaussage des Berufungspapiers von MJJ Productions et al ist das Michael Jackson für seine Firmen der "Verantwortliche" gewesen sei und nicht umgekehrt.


    Wo ist Safechuck? Dann gibt es noch einen zweiten Antrag, der der wohl wichtigere ist. Eigentlich entstanden, um den amerikanischen Berufungsgerichten endlose Diskussionen zu ersparen, könnte er sich als entscheidend für Jackson erweisen, falls der Berufungsrichter für die "Judicial Notice" des Beschwerdeführers (hier MJJ Productions et al.). Einen Tag vor Ablauf der First zur Einreichung von Anträgen zur Berufung wurde durch die Anwälte des Michael Jackson Estates so eine "Judical Notice" eingereicht, dessen Inhalt ungekannt ist.


    Diese "Judical Notes" beinhaltet eine Zusammenstellung von Fakten, die aus bestimmten Gründen nicht vernünftig diskutiert werden können. Daher wird das Berufungsgericht aufgefordert, diese als "gerichtsfeste" Fakten anzuerkennen. Sollte das Berufsgericht diesen Antrag stattgeben, werden diese gerichtsfesten Fakten nicht mehr vor einem amerikanischen Gericht neu diskutiert. Das ist schon einschneidend! Was daraus sich wohl entwickeln könnte!


    https://leavingneverlandfacts.com/the-response-to-wade-rob…/

    https://www.facebook.com/notes/insanity-nexxxt/robson-v-mjj-productions-inc-et-al-b288036-respondents-brief-and-judicial-notice/10157093526623493/
    https://www.mjvibe.com/the-estate-brief-robson-case/    https://www.mjvibe.com/category/news/

  • Also nachdem ich Leaving Neverland gestern gesehen hab, bin ich der Überzeugung, dass eine gut gemachte Gegendoku wirklich etwas bewirken kann. Wissen wir, wer die wie genau inhaltlich umsetzt? Wie da gearbeitet wird, mit Profis?

    Man hat einerseits die Fakten in der Hand, kann Widersprüche und Falschangaben in Leaving Neverland glasklar aufzeigen. Und dann hoffentlich auch die gesamte Geschichte was das Thema Missbrauchsvorwürfe angeht, wenn man das alles anpackt und aufzeigt, wie es wirklich war, dann wird das ein ganz anderes Bild zeigen.


    Und hoffentlich baut man auch die emotionale Seite ein. Dazu viele Wegbegleiter, die z.B. zur Zeit von Familie Robson mit an Michaels Seite waren. In Leaving Neverland stellen die das so dar, als hätte es stellenweise nur die Familie und Michael gegeben. Das ist doch völlig unrealistisch...

  • will.i.am: Michael Jackson allegations are part of 'racist smear campaign'

    30 March 2019,

    2764.png2764.png 2764.png


    1507095646432.jpg&operation=CROP&offset=0x64&resize=4200x2358


    will.i.am says the allegations made against Michael Jackson are part of a "racist smear campaign".


    The 'Scream and Shout' hitmaker has branded the claims made by James Safechuck and Wade Robson in the HBO documentary 'Leaving Neverland', where they claim that Michael sexually abused both of them after befriending them when they were children, as part of a "smear campaign" against the singer.


    He said: "I don't know what to trust or who to believe. Who is behind it or what? Obviously it's money. All I know is it's a smear campaign. If he did it, then it's sad and inhumane. But if he didn't, then what is happening is sad and inhumane."


    will.i.am worked with Michael before his passing and praised him for being a "genuine and big-hearted person".


    He added: "The Michael Jackson I loved I will always love. The person I met was the kindest and most genuine and big-hearted person, <3who wouldn't hurt a fly."


    Some have called for Michael Jackson's music to be banned in the wake of the allegations but will.i.am has fumed at this, liking it to "not doing anything with anyone who ever did anything ill in the past?"


    Speaking at Elstree studios, he shared: "We live in a very, very, very, very hypocritical, double-standard, fake society. I can name a thousand other products that we still buy, still use, that are owned by folks that have done the most horrendous things to people, millions of them, and we don't take their products from the market. You're not talking about banning Bayer that made the chemicals to kill all the Jews. You're not talking about real s**t and yet you want to flex on a song? Bayer is really responsible for chemicals that killed millions of people but they're headache medicine now.


    "Are you going to ridicule them for their past? Are there reparations that need to be done for that? Imagine every country that ever had slaves, people said never travel to those countries because of what they've done in the past. Are you not supposed to do anything with anyone who ever did anything ill in the past?"


    The Michael Jackson estate has hit back at the allegations made by James and Wade, branding both accusers "perjurers" and "admitted liars".


    https://www.iol.co.za/entertai…t-smear-campaign-20276078

  • Also nachdem ich Leaving Neverland gestern gesehen hab, bin ich der Überzeugung, dass eine gut gemachte Gegendoku wirklich etwas bewirken kann. Wissen wir, wer die wie genau inhaltlich umsetzt? Wie da gearbeitet wird, mit Profis?

    Man hat einerseits die Fakten in der Hand, kann Widersprüche und Falschangaben in Leaving Neverland glasklar aufzeigen. Und dann hoffentlich auch die gesamte Geschichte was das Thema Missbrauchsvorwürfe angeht, wenn man das alles anpackt und aufzeigt, wie es wirklich war, dann wird das ein ganz anderes Bild zeigen.


    Und hoffentlich baut man auch die emotionale Seite ein. Dazu viele Wegbegleiter, die z.B. zur Zeit von Familie Robson mit an Michaels Seite waren. In Leaving Neverland stellen die das so dar, als hätte es stellenweise nur die Familie und Michael gegeben. Das ist doch völlig unrealistisch...

    ..und ich hoffe, dass sie es niveauvoll machen.. nicht einfach ein: Bamm.. Bamm.. Bamm.. was alles nicht stimmt. Sondern das wirklich in ruhigen verständlichen unaufgeregtem Ton widerlegen.


    Frage ist natürlich: Wer wird diese Gegendoku sehen? Ich meine, welcher Sender strahlt das aus? Ich glaube, da werden sich wenige finden weltweit (wenn überhaupt). Die Sau ist halt schon durchs Dorf getrieben..

  • Ich traue Taj schon was Professionelles zu, aber wieviele dann diese Gegendarstellung im Vergleich wirklich mitbekommen die dann noch dazu als viel weniger unabhängig wahrgenommen wird hat man ja damals bei Take Two mit Bashir gesehen.


    Mich stören auch diese ewigen Alibi Sätze langsam wie von will.i.am und vielen weiteren; wenn er es getan hat dann ganz schlimm, aber wenn nicht dann... Nur um halbwegs neutral und nicht als Fan rüberzukommen


    Sorry

  • BEANSTANDUNG: LETZTER KRAFTAKT? 7. APRIL 2019 Seit gestern sendet SRF die Pseudo-Dokumentation als gebührenfinanzierte TV-Station auf Ihren Kanälen aus und bewirbt sie auf ihrer Front-Webseite prominent. Nun nach der Ausstrahlung nimmt die Ombudsstelle Beanstandungen an. jackson.ch wünscht sich nun, dass wieder Normalität und Ruhe einkehrt und Michaels künstlerisches Vermächtnis wieder in den Vordergrund gerückt wird. Doch als letzter Kraftakt in dieser Sache ist eine Beanstandung bei der Ombudsstelle von zentraler Bedeutung. Wir stellen eine mögliche Text-Vorlage vor – somit weniger Aufwand für die/den Einzelne/nen. E-Mail: beanstandung@ombudsstellesrgd.ch Text-Vorschlag: Guten Tag Ab dem 06. April 2019 strahlte SRF den Film „Leaving Neverland“ (betitelt als Dokumentationsfilm) mehrmals aus und der Film ist nun für mehrere Tage auf der SRF-Internetplattform abrufbar. Hiermit reiche ich meine Beschwerde zum genannten Film ein. Ich fühle mich in meiner Würde verletzt und SRF missachtete mit dem Entscheid der Ausstrahlung dem Gebot des Sachgerechtem: „Redaktionelle Sendungen mit Informationsgehalt müssen Tatsachen und Ereignisse sachgerecht darstellen, so dass sich das Publikum eine eigene Meinung bilden kann.“ Dies verletzte SRF in grober Weise, weil: – der Film wirkt „prätentiös und manipulativ (Greg Sigrist, SRF) https://www.srf.ch/radio-srf-3…rux-mit-leaving-neverland – SRF mutmassliche Fake-News gezielt und bewusst verbreitete. Vor der Ausstrahlung gab der Regisseur des Films zu, dass es einige Fehler im Film gebe. Weiter deckten ausländische renommierte Medien ebenfalls diverse Fehler auf. Dem SRF – insbesondere Daniel Pünter und Stefan Charles – wurden über diese Missstände frühzeitig VOR der Ausstrahlung informiert. Trotzdem spricht Pünter in seiner Stellungnahme von, der Film „erfüllt unsere Qualitätskriterien“. SRF hat somit auch gegen das Transparenzgebot verstossen. (https://www.srf.ch/sendungen/h…land-und-warum-erst-jetzt .) SRF verzichtete auch auf einen redaktionellen Hinweis im Stil von „Die Redaktion möchte das Publikum darauf hinweisen, dass Teile dieser Produktion erwiesenermassen nicht der Wahrheit entsprechen. Eine kritische Betrachtung ist erforderlich.“ – SRF das „öffentliche Interesse“ (Daniel Pünter, SRF3 Beitrag vom 26.03.19) höher an einem reisserischen und einseitigem Boulevard-Journalismus wertet, als gerichtlich (!) erarbeitete Fakten. – SRF beteiligte sich durch die Ausstrahlung dieses Films eines öffentlichen Rufmordes an einem der bedeutendsten Künstler unserer Zeit, der nicht mehr lebt und sich somit nicht mehr selber verteidigen kann. Als Gebührenzahler fühle ich mich hintergangen, weil mit meinen Geldern und den Zwangsgebühren der Schweizer Bürger, nicht im Sinne des Auftrages im RTVG umgegangen wird. Meine Adresse für die Korrespondenz (Schlussbericht etc.): xxx Ich danke Ihnen und erwarte Ihre Rückmeldung. Freundliche Grüsse xxx __ Die bisherigen Beanstandungen werden hier aufgelistet. Quelle: jackson.ch



    Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/beanstandung-letzter-kraftakt/

    Copyright © jackson.ch


    Hab ich gleich abgesendet. Damals bei Pro7 noch vor der Ausstrahlung mit eigener Formulierung, was mir aber inzwischen zu blöd ist, daher vielen Dank für die Formulierung.:respekt