Tito Jackson on hearing about brother Michael Jackson death // Neues Statement

  • Tito Jackson on hearing about brother Michael Jackson death Exclusive by Martin Fricker in Los Angeles 15/07/2009



    Tito Jackson sat crying alone in his car after sister Janet broke the devastating news that his brother had died.


    He had been racing to the Los Angeles hospital where Michael was taken after suffering a suspected heart attack.


    Tito, 55, phoned his pop star sister en route to get the latest update on his younger brother’s condition.


    She ordered him to pull over on a bustling LA freeway – and then gave him the awful news that Jackson had passed away.


    Fighting back tears, Tito said: “The day started badly because I woke up and heard that Farrah Fawcett had died. Later, I went to my local Starbucks for a coffee.


    “When I got home, I got a phone call from my son Taryll. He said, ‘Pops, is that true what they are saying about Uncle Michael?’


    “I said, ‘What are they saying?’ He said, ‘They’re saying they are rushing him to hospital in cardiac arrest’. I tried to reach my mom but wasn’t able to get through right way, so I turned on the TV.


    “All I saw was the ambulance pulling up to the hospital from the helicopter shot. Finally, I called my cousin Trent, because he is my mom’s right-hand man.


    “I said, ‘Trent, where’s Mom?’ He said, ‘She’s here, we haven’t got to the hospital yet but your mother says you should come down’.


    “I heard that and thought, ‘Oh no, something must really be wrong if she’s saying we should go down’. I was in the car when I called my sister Janet to ask if if she had heard anything.


    “She asked me where I was and I told her I was on my way to the hospital.’


    “She said, ‘Are you driving?’ I said, ‘Yes, I’m driving.’ She said, ‘Pull over’. That’s when I knew something was really wrong.


    “I said,‘Janet, what’s wrong?’ She said, ‘You’ve got to pull over, Tito’.


    “I said, ‘No, Janet, what’s wrong!’ She finally made me pull over and said Michael had passed away. I couldn’t believe it. It just killed me. I just sat in the car and cried.”


    While the rest of the family went to the hospital to see Jackson’s body, distraught Tito went to his mother’s house in Encino.


    “I decided I couldn’t face it at the hospital. It was a like a zoo over there and anyway, I didn’t want to see Michael’s body.


    “The others got to see him in that state but I’m glad I didn’t. I couldn’t see him like that. I always knew him as an energetic, live person and that’s the way I want to remember him.


    “Instead I went to my mom’s house and sat there by myself, trying to come to terms with everything. Mom was the first one back.


    “When she walked in, I rushed over and hugged her and she was crying. She was really sad. Prince, Paris and Blanket were with her. They were fine – children take things differently. They had not realised the magnitude of it at the time.


    “I spoke to them but didn’t talk about anything that had happened. I just gave them a hug and told them I loved them.


    “They had all their little cousins there, so, being kids, they played with their dog. We kept them away from the TV because we didn’t want them watching the news.”


    Tito was invited to the open-casket viewing of Michael's body at Forest Lawn cemetery in Hollywood, but decided he couldn’t face it.


    Advertisement - article continues below »



    “If I’d seen him there, that would have been my last memory of him. That would have stuck with me in my mind.


    “I was given the chance to go there, and that left me imagining what it would look like, what Michael’s body would look like.


    “Even now I have nightmares about it.”


    The family felt it was good to let family and friends see Michael for one last time.


    Tito said: “Jermaine didn’t go either. He said his goodbyes at the hospital and didn’t want to see his brother in that state again.”


    The following day, the entire clan attended a private service at Forest Lawn, where Tito saw Jackson’s gold-plated coffin for the first time.


    He said: “When I walked into the chapel I immediately started crying because I knew he was in there. It really hit home.”


    After the service, the family travelled to the Staples Center in downtown LA for Jackson’s memorial. Tito said: “When I walked in, I felt that Michael was in the building, not just in body but also in spirit.


    “I felt his smile because so many people were there that loved him.


    “They came to mourn and to celebrate his legacy. If Michael could have commented he would have given the whole thing an AAA+.”


    Asked about rumours that Jackson’s body was not in the coffin, Tito replied: “That’s not true, totally not true.”


    He recalled the heart-rending moment Paris spoke about her dad on stage at the end of the emotional service. “Her speech was not planned,” he said. “She just wanted to tell the whole world that her father was a good daddy.


    “That was so healthy for her, to tell everyone, ‘No matter what anyone says, my daddy was a good daddy’. She got it off her chest. She needed to do that.”


    Tito last saw Michael at an anniversary dinner for his parents Katherine and Joe – just three weeks before his death.


    The get-together was held at the Indian restaurant Chakra in Beverly Hills, one of Michael’s favourite places to eat.


    Tito said: “The whole family showed up including Michael and his kids.


    “He was in great spirits. He looked good. He seemed to be himself and I was not really worried about him.


    “I had heard he was doing the shows and going to rehearsal and getting his whole thing back where he belonged.


    “I was so proud of him. I had even made arrangements to go to England to see his performance, check him out.


    “He always called me TT, never Tito.


    “At the end of the night he hugged me, said, ‘Bye, TT’ and whispered, ‘I love you’ in my ear.


    “I said, ‘I love you’ and gave him a hug.


    “That was the last time I ever saw or spoke to him.”

  • Quote

    “When I walked in, I felt that Michael was in the building, not just in body but also in spirit.


    “I felt his smile because so many people were there that loved him.


    oh goooooooootttt..... nur einmal hätte ich auch gern seine aura gespürt :snief
    titos interview rührt mich wieder zu tränen ... auch grad der letzte absatz, als er mit ihm essen war! ... es ist so unglaublich dass michael weg ist - einfach weg - von jetzt auf nachher ... und er wollte noch so vieles erreichen!!! :heulsuse
    ich wünschte ich könnte etwas von michael festhalten... so wie tito - das letzte essen, die letzte umarmung, das letzte I LOVE YOU .... es berührt mich sehr das hier zu lesen!!!! ich will michael zurück haben!!!! :heulsuse :snief

  • Tito Speaks! Demands Justice!!!


    A month after the death of Michael Jackson, his brother, Tito Jackson, is opening up to the press (again) about his baby brother's passing.


    On the subject of Michael's shady personal physician, Dr. Conrad Murray and the Propofol rumors, Tito says that he "had no clue of what was being done by [Michael's] personal physician whatsoever," but says that "if he is responsible…he should be brought to justice." He also adds that he won't jump to conclusions or make assumptions "until I see all the reports and they're all in."


    Most interestingly, Tito divulges that the Jackson family had tried to have an intervention with Michael years back, but Michael's employees would not grant them access to Michael, presumably on Michael's orders.


    Sad, he was always surrounded by enablers.


    Tito also says that Michael's body is at the Forest Lawn Cemetery in LA for the time being while the family decides on where to bury him permanently.


    We can't believe they are still deciding. It's been over a month!


    Tito says, "I feel that wherever he rests he should stay there and not be moved, whether it's Neverland or Forest Lawn or wherever. Neverland wouldn't be a bad place, but from what I'm hearing is that [Michael] never wanted to go back to Neverland to live because of the situations we know in the past, and it left such a bitter taste in his mouth. I believe that's where the pain started, way back when."


    We agree that it's time to let Michael rest in peace, but we think the pain probably started wayyy further back than at Neverland.


    He was already hurting at that point!



    Perez Hilton: Tito Speaks! Demands Justice!!!

  • schwierig ... es stimmt schon - sein leidensweg hat schon vor neverland angefangen... aber das ist auch schon wieder auslegungssache... als ich gelesen hab wie er sich in neverland verliebt hatte - das war sein reich, sein zufluchtsort - und der wurde ihm durch die hausdurchsuchung entrissen :never
    aber michael und neverland gehören einfach zusammen... ich weiss auch nicht... ich fänd es schön wenn er dort wo er am längsten und am liebsten zuhause war, seine letzte ruhe finden würde.
    woanders kann ich mir michael irgendwie nicht vorstellen - ich wünschte ich wüsste, was er jetzt wollte... das würde es um einiges einfacher machen....

  • Ich würde ihn niemals auf NL beerdigen. Er hat NL nicht mehr als sein Zuhause gesehen und hat dort auch nicht mehr gelebt, daher wäre es nicht schön für ihn, wenn man ihn da beerdigen würde. Warum kann man ihn nicht einfach auf einem Friedhof (Forest Lawn) beerdigen, einem neutralen Ort. Das wäre das allerbeste für ihn. Er wollte immer wie ein "normaler Mensch" behandelt werden, das sollte man ihm als letzte Ehre wirklich erweisen. Neverland wäre auch nicht sicher vor Grabschändern. NL halte ich für keine gute Lösung. Eine sichere Gruft auf dem Forest Lawn Friedhof wäre das Beste für ihn. So würde ich es mir wünschen. Was ich mir aber besonders wünsche: Beerdigt ihn endlich, oder wie lange soll er noch im Kühlhaus liegen??? Das finde ich so schrecklich, dass er da irgendwo tiefgefroren rumliegt, weil sich die Familie nicht einig wird wegen der richtigen Grabstätte... :sad

  • Für die Fans wäre es wohl gut wenn er auf Neverland beerdigt würde - aber ich glaube, das hätte er auf keinen Fall gewollt. Er war fertig damit und ich glaube, er hätte es nach dem Prozess verkauft, wenn der Immobilienmarkt nicht so mies gewesen wäre.
    Andererseits - Forrest Lawn - da können keine Fans hin und "ihn besuchen", was sicher sehr, sehr viele tun wollen. Wenn ich in der Gegend jemals bin, werde ich das (wenn es erlaubt ist) auch tun und bady sicher auch.

  • kann mich da paul nur anschliessen...
    allerdings bin ich immernoch für neverland ... und auch dafür dass neverland wie graceland werden sollte... aber nunja, das ist nur mein persönlicher kleiner wunsch. weil ich wüsste auch nicht wo ich hin sollte um michael nah sein zu können :sad

  • Mein Freund sagte zu mir, er würde es irgendwie voll schön finden wenn sie MJ´s Asche rund um die Welt verstreuen und halt auf NL eine Gedenkstätte machen. Ich würde es auch toll finden, aber das ist halt ein Ding der unmöglichkeit :heulsuse

  • Andererseits - Forrest Lawn - da können keine Fans hin und "ihn besuchen", was sicher sehr, sehr viele tun wollen. Wenn ich in der Gegend jemals bin, werde ich das (wenn es erlaubt ist) auch tun und bady sicher auch.


    Und genau das ist das Beste für Michael. Wenn er irgendwo beerdigt wird, wo auch Fans hinkönnen, besteht immer eine gewisse Gefahr. Dann dauert es nicht lange und wir werden bei ebay so tolle Angebote finden wie "Erde von Michael's Grab" oder "Blume von Michael's Grab" oder sonst irgendwas und sowas muss vermieden werden. Michael hat uns so viel Geschenkt, als er noch lebte. Er hat jetzt eine absolute Ruhe verdient. Die Familie wird sicher irgendeine Pilgerstätte für die Fans bauen, aber an seinem Grab haben wir einfach nichts zu suchen. Das ist zu privat. Dort sollte eigentlich nur seine Familie und seine besten Freunde (wenn er jemals welche hatte) Michael besuchen und nicht die Fans. Schon zu Lebzeiten waren Fans immer eine gewissen Gefahr für Michael und das wird sich nach seinem Tod sicher nicht ändern. Ich meine niemanden persönlich sondern ich spreche aus eigener Erfahrung. Ich habe Fans erlebt, die sich dermaßen daneben benommen haben, denen sollte man nicht die Chance geben, Michael's Grab zu besuchen. Am Besten wäre, wenn Michael einfach heimlich begraben wird, die Familie ein Statement rausgibt, dass Michael seine letzte Ruhe gefunden hat und sonst nichts weiter dazu sagt. So wäre es sowohl für Michael als auch für seine Hinterbliebenen das Beste. Ich möchte niemals Bilder sehen, wo z. B. Michaels Kinder ihren Vater besuchen oder seine Mutter ihren Sohn besucht. Die Medien halten da die Kamera drauf und wenn einer von ihnen an seinem Grab weint - um so besser. Das gibt gleich noch ein paar tausend Dollar mehr... :kotz

  • ich bin mir nicht so sicher ob fans die wirkliche gefahr darstellten - er hat alle seine fans geliebt!!!
    und ganz ehrlich - ich glaube dass mehr FANS ihn besuchen kommen als FREUNDE!!


    und es ließe sich bestimmt regeln, dass an gewissen tagen der zutritt zum grab für die öffentlichkeit verweigert bleibt, weil das dann die zeit für familie und freunde wäre um in ruhe zu trauern... das könnte man sicher arrangieren.

  • ich bin mir nicht so sicher ob fans die wirkliche gefahr darstellten - er hat alle seine fans geliebt!!!
    und ganz ehrlich - ich glaube dass mehr FANS ihn besuchen kommen als FREUNDE!!


    und es ließe sich bestimmt regeln, dass an gewissen tagen der zutritt zum grab für die öffentlichkeit verweigert bleibt, weil das dann die zeit für familie und freunde wäre um in ruhe zu trauern... das könnte man sicher arrangieren.


    Natürlich hat michael seine Fans geliebt, aber sie stellten auch immer eine gewisse Gefahr dar. Das ist das Problem!

  • Weil ich mir nicht vorstellen kann, dass Elvis wirklich auf Graceland beerdigt ist. Ich halte das für eine reine Pilgerstätte. Vielleicht irre ich mich auch, weiß ich nicht.


    ich wünsche mir, dass Michael absolut seine Ruhe hat...

  • kann ich dir jetzt auch nicht sagen - aber ich hab letztens bilder von seiner grabstädte gesehen und da scheinen wohl auch seine eltern beerdigt zu sein...


    das ist seine mutter soweit ich weiss...




    ich finde es auch sehr schön gemacht ... ob sie nun da wirklich beerdigt sind oder nicht. aber einen anlaufspunkt zu haben um um sein idol zu trauern fände ich sehr sehr wichtig!

  • Ich würde es Michael soooooooo wünschen, das er endlich seine letzte Ruhe findet und seine Familie ihn dort beerdigt, wo er es sich hätte vorstellen können !!


    Glaube auch nicht das Neverland dieser Ort ist !! :tatort


    Nach den Hausdurchsuchungen und dem eindringen in seine Privatsphäre, haben die Cops ihm seinen Zufluchtsort zerstört und das war sein persönliches "Aus" für Neverland !


    Der Gedanke das er immer noch in irgendeiner Kühlkammer liegt, ist für mich eine ganz grausige Vorstellung...... obwohl ich dann auch wieder denke das seine Seele, sein "Spirit" nicht mehr in diesem gekühlten Körper ist, sondern frei wie ein Vogel um die Welt schwebt !
    Das hätte er sich sicherlich so gewünscht, laßt mich gehen, frei bewegen, die Welt aus der Sicht des "normalen" Menschen sehen, das kann seine Seele jetzt !
    Sie weilt unter uns, schwebt mal nach hier - mal nach da, wir fühlen sie in unseren Herzen, diese Magie, den Zauber, die Botschaft - die er uns hinterlassen hat ! :ehre:ehre:ehre


    Und ich glaube ganz fest, das es ihn glücklich macht, wenn seine Familie, Freunde und Fans genau das fühlen !

  • Quote

    Nach den Hausdurchsuchungen und dem eindringen in seine Privatsphäre, haben die Cops ihm seinen Zufluchtsort zerstört und das war sein persönliches "Aus" für Neverland


    Also ganz unbeschwert betrachtet war es aber mal sein Paradies, und da wo er jetzt ist, gibt es ganz bestimmt nichts böses mehr oder böse Gedanken. Ich bin fest davon überzeugt, dass es ihm gefallen würde, wenn sein Körper dort beerdigt wird.

  • heute morgen kam im sat1 frühstücksfernsehen (ja ich weiss :rolleyes) dass michael wohl noch so lange im kühlhaus liegen wird, wie geklärt ist, wem jetzt neverland überhaupt gehört, wer die rechte dran hat, wer mitbestimmen kann ob michael dort beerdigt werden kann oder nicht. klang für mich plausibel... vielleicht wartet die familie doch noch auf ein OK?!

  • Ich hoffe einfach, das er bald beerdigt werden kann und so seine endgültige Ruhe findet !!
    Wieso brauchen die solange um irgendwelche Rechte abzuklären ?!
    Ich dachte Michael kann nicht beerdigt werden, da die Autopsie Ergebnisse noch nicht vollständig sind ?!
    Ach, es ist ja auch müßig drüber zu spekulieren wieso, weshalb, warum.....
    Ich hoffe einfach, das er bald seine letzte Ruhe findet und das an einem Ort an dem er es gewollt hätte.