Posts by Korgnex

    Ja, sie haben zugegeben, dass es nicht Michael ist. Und, wenn ich die Tweets der letzten Tage richtig bewerte, hat Sony dennoch die Klage wegen irgendeiner bescheuerten "freedom of commercial speech" Scheiße gewonnen. Was mich fassungslos macht. So müssen sie nicht einmal die Songs vom Album entfernen, was eine weitere Sauerei ist.
    Ich hoffe, die verklagen jetzt Eddie Cascio, dieses Arschloch. Wie kann man so lange so eng mit Michael befreundet gewesen sein und ihm dann so etwas antun?


    Nö, das haben Damien Shields und seine Freunde als Amateure, die von rechtlichen Dingen nachweislich wenig verstehen, so geschrieben.
    Ich habe Jura studiert und es macht mich sprachlos, wie diese Leute die Ungerechtigkeit, die Michael Jackson widerfahren ist, anprangern und dann - obwohl sie deutlich darauf hingewiesen worden (die Klägerin immerhin ist einsichtig) - dass es überhaupt keine veränderte Stellungnahme zur Echtheit gegeben hat, diese Unwahrheit über das Urteil verbreiten - zumindest unter Fans. In den wenigen Presseberichten wurde es binnen 24 Stunden richtig gestellt. Daher gibt es auch kaum mediales Echo und für die Regenbogenpresse ist die Thematik uninteressant, die bleiben bei ihren üblichen Berichten über MJ, da passt das nicht rein.


    Selbst zu dir ist diese Unwahrheit nun als eine vermeintliche Wahrheit durchgedrungen. Und das nur, weil die Leute meinen, sie würden das Urteil verstehen, was sie - und das ist eine Tatsache - aber einfach nicht tun.



    Weder Sony noch die Nachlassverwaltung (MJ Estate) haben irgendwas "zugegeben". Auf was sich gewisse Fans beziehen sind rein hypothetische Aussagen und dabei ging es darum, dass die Punkte, die die Klägerin angeführt hat, nicht Sony/Estate zugeschrieben werden können, sondern - ist bei uns übrigens auch so - unter die Redefreiheit* (hierzulande: Meinungsfreiheit)fallen.
    *Die US-amerikanische Redefreiheit ist umfassender als die Meinungsfreiheit hierzulande.



    Wenn man vor Gericht als Anwalt für den Beklagten eine mögliche Einrede (Rechtsmittel zur Verteidigung) geltend machen möchte, wird angenommen, dass das Vorgetragene vom Kläger stimmt. Deswegen kam es zu einigen Sätzen, die Damien Shields & Co. nicht verstanden haben oder sogar absichtlich anders darstellen. Denn sie haben mehrmals gewisse Sätze zitiert, aber unvollständig und ohne den Kontext, d.h. den Sinnzusammenhang (zB die Sätze davor und danach), woraus man deutlich sieht, dass man hypothetische Szenarien durchging und dazu argumentierte. Nicht weniger und nicht mehr.



    Die Klägerin hatte es versäumt, Sony/Estate wegen möglichem Betrug zu verklagen, daher hat das Berufungsgericht zurecht dem Anti-SLAPP-Antrag (Antrag auf Klageabweisung wegen Missbrauch der Gerichtbarkeit, d.h. dass Firmen zB von Kunden wegen persönlichen Enttäuschungen für alles Mögliche belangt werden) stattgegeben.



    Damien Shields ist nicht belehrbar. Seinen Freunden wie Charles Thomson und ihm mangelt es hier an grundlegendem juristischen Verständnis von Verfahrensrecht. Es gab noch keinen Gerichtsprozess mit Beweisaufnahme, sondern man befand sich die ganze Zeit noch in einer Vorphase, wo es um die Abweisung der Klage betreffend Sony/Estate ging. Diese haben zurecht gewonnen.



    "freedom of commercial speech" ist von dir falsch formuliert. Es wurde gerade entschieden, dass dies und jenes nicht kommerziel war - was auch so sachlich zutreffend ist - und somit ein Fall des ersten US-amerikanischen Verfassungszusatzes, nämlich die Redefreiheit greift (First Amendment, freedom of expression).




    Es ist durchaus möglich gewesen, Sony und die Nachlassverwaltung wegen "constructive fraud" (quasi fahrlässiger Betrug) zu verklagen, aber das haben die Anwälte von Vera Serova, der Klägerin, nicht gesehen. Das war schlecht, denn dann wären Sony/Estate noch nicht aus dem Schneider. "Constructive fraud" könnte erst in einem Prozess mit Beweisaufnahme widerlegt werden. Dieser liegt vor, wenn dem Geschädigten, hier also den Käufern, eine Tatsache (zB hier dass da - sofern dies faktisch festgestellt würde - gar nicht Michael singt) vorenthalten wird, zu deren Offenlegung man aber gesetzlich verpflichtet ist.



    Die letzten 2 Wochen gab es so viel Blödsinn von Damien Shields & Co. zu lesen. Das ist schon peinlich. Wenn Michael Jackson Fans mit hetzerischen und reißerischen Mitteln versuchen, etwas faktisch Falsches - ich beziehe mich hier auf den Blödsinn, der über das Urteil von Fans geschrieben worden ist und von einigen wenigen Medien zunächst unkorrigiert kurz zu lesen war - als wahr darzustellen, dann kann man sich nur noch fremdschämen, wie weit manche für ihre Überzeugung gehen...
    Es gibt deswegen auch keinen Präzedenzfall, da gerade NICHT von einem Gericht gesagt worden wäre, dass man die Songs einfach weiterverkaufen dürfte FALLS(!) diese erwiesenermaßen gar nicht von MJ gesungen würden.
    Diese Behauptung trifft NICHT zu, denn dies verstöße auch in den USA, auch nach US-kalifornischem Civil Code gegen das Gesetz. Dies wäre dann nämlich Betrug ersten Grades (vorsätzlicher Betrug), das nennt man dort "intentional fraud".




    *EDIT*
    Hmmm, hab mal grad die letzten Seiten gelesen, wo mein Name ins Spiel gebracht wurde. Jetzt weiß ich nicht mehr, wieso ich mir überhaupt die Mühe mache, die falschen Dinge richtig zu rücken. Auch ich habe mit der Klägerin Kontakt und das Gutachten brauchte sie um überhaupt die Gegenseite im späteren Prozess mit Beweisaufnahme, wo wir immer noch nicht sind, zB zur Vorlage von Gegenbeweisen zu bewegen. Das Gutachten wird hier als "Beweis" von Shields dargestellt, dabei weiß ich noch gut, wie die Klägerin mir selbst gesagt hat, dass es nicht viel hergibt - was man auch deutlich erkennen kann.



    Es sind 8 Jahre vergangen. Es hat sich in dieser Debatte rein gar nichts faktisch verändert.
    Ich bin hier schon lange nicht mehr aktiv und dann les ich Sachen wie "der behauptet noch immer", "so hätte ich den nie eingeschätzt" oder "es ist ihm peinlich".


    Ich appelliere an euren Verstand, Anstand und Sinn für Gerechtigkeit.
    Ich hätte rein gar kein Problem, einen Irrtum einzugestehen.


    In der Realität ist es momentan so, dass die Leute, die sich ganz sicher sind, dass es nicht MJ ist, andere Fans verunglimpfen.
    Das ist der einzige Fakt hier seit 8 Jahren. Ich halte nichts von unbewiesenen Verschwörungstheorien, das habe ich immer deutlich gesagt.


    Ich habe die Multi-Tracks und habe nichts Betrügerisches gefunden. Ich wäre wohl der Erste, der etwas wie Damien anstreben würde, wenn es denn dafür Beweise gäbe. Damien ist mehr an seiner Profilierung als Autor als an Fakten interessiert. Das sieht man doch deutlich seit er sein Buch (zu den XSCAPE-Songs [jetzt erweitert], das zu 80% aus bereits im Internet erhältlichen Infos besteht (wurde mal im MaxJax aufgezeigt, wie wenig er da selbst gemacht hat), vertreibt. Jeder, der ein Interview mit diversen Produzenten usw. führt, könnte versuchen, daraus Profit zu schlagen. Manche erzählen lieber davon.

    Liebe "face"-statt-"please"-hörenden Leute (inklusive "Been Told"):


    Bei dem 2014er Mix von Rodney Jerkins hört man die Ad-Libs mehr besser, da sie mehr im Vordergrund abgemischt sind.
    Hört mal bei genau hin bei 3:26 / 3:27. Da hört man sehr deutlich "please my mother".
    Dann geht kurz zurück zu 3:23 - 3:25, dort werdet ihr Folgendes vernehmen: "I do just what I got to please my mother".
    Das spätere Ad-Lib bei 3:26 / 3:27 wiederholt letzten Teil.


    Da Michael seine Mutter - wie allgemein bekannt - stets zufrieden stellen wollte ("please"), und man es hier ganz deutlich raushören kann, zudem "face" in diesem Kontext keinen Sinn ergibt ["Ich tue nur, was ich tun muss um ... meiner Mutter gegenüberzutreten ("face my mother")??? <-- eben, "face" passt hier absolut nicht, neeee, er will sie ja zufrieden stellen, ergo "um meine Mutter zufrieden zu stellen(!!!)" ("please my mother")] plus die Tatsache, dass dieses "please" identisch gesungen wird - bitte mal genau hinhören - mit dem "please" in "I gotta please nobody but me", erkläre ich es hiermit für verboten, andere Behauptungen aufzustellen.


    Memo an mich: Been Told ist lebenslanges Hausverbot bei Zuwiderhandlung durch Kraehe zu geben.
    Memo #2 an mich: Been Told ist immer noch Admin und könnte mich wegen dieser Dreistigkeit bannen.
    Memo #3 an mich: Ich rechne mit genügend Verständnis für ein bisschen angemessenen Sarkasmus.
    Memo #4 an mich: Von allen MJ-Songs haben mich diese Lyrics am meisten fasziniert... und das seit dem Leak vor... fast 12 Jahren, alter Schwede!



    So, musste mal gesagt werden. :D

    ^ Bezüglich der Bonus-Tracks würde ich mir nicht allzu große Hoffnungen machen. "Chicago 1945" würde allerdings Sinn machen, da man es nicht verwurschteln müsste. Mit mehr als 1-2 Songs (davon einer ein schon geleakter wie IAAL oder HFITST) würde ich nicht rechnen, das wäre wirtschaftlich nicht lohnenswert, schließlich verheizt man kein Material bei einer reinen Neuveröffentlichung. Wahrscheinlich sind es dann am Ende wieder Remixes.

    Ja, das hat er schon vor 4 Monaten hochgeladen bis es gestern entfernt wurde. Schon wieder ein Gitarrenspieler, der nicht glücklich darüber ist, dass sein Beitrag nicht auf viel Interesse stoß.

    Ich halte zwar auch nichts von den Anschuldigungen, aber zumindest werden diese Fans dann etwas zu schlucken haben, wenn im Laufe des Prozesses Tatsachen zu Tage gefördert werden, die den Anschuldigungen widersprechen. Das ist besser als dieses ewige Aufspielen mancher Fans, es sei doch so offensichtlich ein Betrug - vor allem diese Sub-Gruppe "das-ist-doch-so-offensichtlich-Jason-Malachi" - und jeder, der dies nicht erkenne, sei kein wahrer Fan. Wenn man dann immer noch Betrug unterstellen will, muss man akzeptieren, dass solche Behauptungen nichts weiteres als unbewiesene Verschwörungstheorien sind (so wie bisher), dann fällt aber endlich das Argument weg, dass es nie ein Gerichtsverfahren zur Klärung der Anschuldigungen gab.


    Übrigens: Die Sammel- bzw. Verbraucherschutzklage kostet den Kläger NULL, wie ich (u.a.) von Anfang gesagt habe. Es war auch nicht schwer, Anwälte dafür zu finden.
    Viele Fans (und von denen sind eine Menge in den USA) hatten nur eine große Klappe und haben Worten keine Taten folgen lassen.
    Der einzige Kostenpunkt war ein Gutachten, dieses kostet aber auch nicht gerade viel (wir reden hier von dem Preis eines Consumer-PCs, der nicht von einem Discounter stammt). Das Gutachten gibt aber auch nicht wirklich viel her, da keine Multi-Tracks zur Verfügung standen. Andererseits ist es essentiell, damit der Klage stattgegeben wird. Ziel ist es etwa, die Multi-Tracks und die Gutachten von der Nachlassverwaltung und Sony zu sichten.

    Klageschrift:
    http://de.scribd.com/doc/22947…ny-MJ-Estate-Cascio-Porte



    Medienberichte:
    http://www.tmz.com/2014/06/12/…wsuit-estate-lead-vocals/
    http://www.focus.de/kultur/mus…klage-ein_id_3917383.html



    Ich bin mit der Klägerin in Kontakt. Hoffentlich hören die wilden Verschwörungstheorien auf und wir finden klare FAKTEN, mit denen jeder leben kann.
    Da die Nachlassverwaltung und Sony die Sache lieber unter den Tisch zu kehren versucht haben, sind sie es selbst schuld, wenn dieser Prozess ihnen schadet.
    Hauptsächlich geht es hier aber um Eddie Cascio und James Porte, vor allem Ersterer ist einfach nur arrogant und hochnäsig und hat diesen Prozess wegen seiner unprofessionalen Haltung zu den Vorwürfen auch verdient.
    Fans sollten aber aufhören, sich gegenseitig für ihre (abweichenden) Meinungen zu bekriegen.





    Korgnex :top

    LiterallySimon:


    Hör mal genauer hin. "Xscape" und "APWNN" sind nicht 100% mit den Leaks identisch. Während "APWNN" lediglich leicht gekürzt wurde, ist bei "Xscape" die Abmischung teilweise anders, leider hört man dadurch ein paar BG Vox weniger. Erinnert mich an was Lenny Kravitz mit "Another Day" gemacht hat - der Track klingt irgendwie schwächer.

    Findet ihr auch, dass bei APWNN (Original!) bei 1:21/1:22 bspw. der Ton kurz im linken Kanal verzehrt ist, weil irgendein Heini alles wieder so laut wie möglich machen musste. Habs mit der lossless-Datei getestet.


    Anhand der Waveform sieht man ja unschönes Clipping, das später geglättet wurde (was eine schon eingetretene Verzerrung aber nicht mehr rettet).

    Neulich bei Amazon:


    DELUXE (17 Tracks inkl. ORIGINALVERSIONEN!!!) für 12,90€
    LANGWEILIG... äh, STANDARD (8 Tracks *gähn*) für 13,99€



    Ich bin doch nicht blöd. xD

    Kleinere Korrekturen - dank dem Booklet.


    Allerdings bin ich mir sicher, dass es "gotta please nobody but me" heißen muss, das "please" höre ich sehr deutlich an der jeweiligen Stelle.
    Wer stimmt mir zu? Hört jemand eindeutig "face"???

    ^ Und was mit den Demos? Wie gefallen dir die Originale?
    Von dem neuen Gedöns hab ich noch nix angehört, hat mich von vornherein null interessiert. Vielleicht gefällt mir was davon, aber seit der Ankündigung hat mich das kalt gelassen.

    Schnell ab mit dem hässlichen FSK-Latschen und den schönen Sticker oben rechts auf den Pappschuber - da passt er hin ohne unseren Michael zu verdecken :)