Posts by Nik

    Hab es mir auch gestern angeschaut. :wub Teile der Videos mit Michael waren auch mir unbekannt.


    Die EP der Beiden gefällt mir auch sehr gut, höre sie eigentlich jeden Tag. Sie hat eine schöne angenehme Stimme und ihr Freund kann auch toll singen wie ich finde. Also mir gefällt‘s. :top

    Erstmal Hallo Matthias, :wink


    also das Danke von dir muss ich auf jedenfall mir teilen mit den anderen hier im Thema. Denke hier hat jeder seinen Teil beigetragen. :top


    Ich hab zwar so einen schnellen Sinneswandel bei einem Thema wie diesen bisher noch nicht erlebt, was aber nicht heißt dass es nicht möglich ist. Es freut mich dass du zur "Besinnung" gekommen bist.


    Dass die Doku + das Oprah Special einerseits verstörend sein können, kann ich mir gut vorstellen. Was hier besprochen wird ist keine leichte Kost, egal ob jetzt in Bezug auf Michael oder allgemein beim Thema Missbrauch von Kindern. Da sind wir uns denke ich alle einig. Was mich etwas stutzig macht ist, dass du seit 28 Jahren Fan bist und dich dadurch so sehr hast beeinflussen lassen. Du müsstest doch eigentlich wissen wie es so läuft, gerade in Bezug auf Michael.


    Sich in solchen Zeiten in einem Forum oder ähnlichen anzumelden ist denke ich immer eine gute Idee. Gerade hier sind wir eigentlich alle sehr am Boden geblieben was das Fan sein angeht und schauen nicht alle durch die rosarote Fanbrille. Und wenn man mal ein Problem hat oder verunsichert ist wegen irgendetwas, ist hier immer jemand mit einem offenen Ohr. :ja


    Ich selbst war lange nicht wirklich mehr aktiv vor LN, habe aber immer regelmäßig mitgelesen. Jackson Village war immer mit dabei. Vielleicht ist das auch nochmal ein guter Zeitpunkt um mal Danke zu sagen an alle hier. Wir haben schon echt scheiss (sorry dafür) Zeiten durchgestanden zusammen. Und gerade 2009 + die Zeit danach wüsste ich nicht wie es verlaufen wäre, wenn es JV nicht gegeben hätte. Also Danke an alle, dass ihr immer noch hier seit und ich hoffe es geht noch ganz lange so weiter. :blumen :bighug

    Nein falsch!

    Das ist einfach gesagt, das ist ein ernsthaftes Thema, Michael hat eine ganze Generation geprägt.

    Ich sage klar lasst euch nicht verblenden von seinem Image.

    Das ist eine klare Aussage von einem sehr großen Michael Jackson Fan, ich habe sehr viel getan und alles gegeben,

    besonders viel Zeit geopfert und ich weiß wie viel Macht er hat.


    Sorry, aber du machst dich lächerlich.


    1. ich sage es nicht oft, aber bitte bezeichne dich nicht als Fan. Denn das bist du definitiv nicht.


    2. hör auf uns zu unterstellen, wir würden hier irgendwen anbeten. Wir sind hier alle Erwachsene Menschen und wir sind hier auch nicht in der Kirche. Wir, und da spreche ich für alle in dem Forum, können sehr wohl unterscheiden zwischen der Marke Michael Jackson und der Person Michael Jackson. Wir haben auch noch ein Leben außerhalb dieses Forums und abgesehen von MJ. Stell dir vor, ja das gibt es.


    3. Du gehst auf keines der geschriebenen Argumente und FAKTEN ein, die eben GEGEN Leaving Neverland sprechen. Der Film ist ein Lügenfilm (wie oft hab ich das mittlerweile eigentlich schon geschrieben?) Und man muss kein Fan sein, um zu sehen dass da einiges nicht stimmt.


    4. Du sagst du hast viel Zeit geopfert. Ja würde ich auch sagen. Zb. hast du 4 Stunden deines Lebens geopfert um einen Film voller Unwahrheiten anzuschauen. Und hast wahrscheinlich noch mehr Zeit geopfert um dir jeglichen Trash-Artikel durchzulesen. Sinnvoll genutzt wäre die Zeit gewesen, hättest du dir meinetwegen die Doku angeschaut und ANSCHLIEßEND auch noch die Gegenseite recherchiert. Das ist nämlich das was in dem Film fehlt. Und schon hättest du festgestellt, dass das was du dir zuvor angesehen hast nichts anderes war als Hirngespinste von kranken, geldgeilen Menschen die in die Öffentlichkeit wollen da sie sonst in ihrem Leben nicht wirklich was erreicht haben.

    Ich denke ehrlich gesagt, er war ein ehrwachsener Mann und kein Kind der es gewohn war das zu bekommen was er wollte.

    ich denke er wahr streng gläubig erzogen und konnte sich nie outen. Es war schwer für Ihn ein normales Leben zu führen, das er sich wünschte.

    Er hatte zu niemanden vertrauen und er sehnte sich nach höherem nach einer reinen unschuldigen Liebe die Ihn inspirierte, so etwas wie eine Muse die der Künstler braucht um angeregt zu werden. Ich denke ehrlich er hat Kinder als Spielzeug ausgenutzt, wenn du dich als Genius siehst, dann sagst Du das ist von Gott gewollt. Und ehrlich gesagt, er hat nie Man in the mirror geschrieben, er hat sich das Lied zu eigen gemacht, wie ein Entertainer der alles was er will inzenieren, kann um Massen zu begeistern. Aaber in erster Linie ist er ein gefangener seines Ruhmes, sehr darauf besessen sein Image so wie er es will zu erschaffen, mit der vollsten Aufmerksamkeit. Er ist der König, er erschafft seine Traumwelt und er läßt uns daran teilhaben. Ja ich denke er hat diese Kinder mißbraucht.

    Oh man, ja was soll man dazu noch sagen. Ich sehe worauf du hinaus willst, aber die Argumentation ist sehr, naja sagen wir es verwirrt. Mir scheint es, als hättest du dich nicht wirklich mit der Person MJ beschäftigt. Und wahrscheinlich noch weniger mit den Fakten und alles was dazu gehört. Denn dann hättest du schon längst erkannt, dass an all dem nichts dran ist. Und das ist nunmal ein Fakt. Daran lässt sich nichts ändern, auch nicht wenn die Medien und Geldhungrigen alles daran setzen. Die Ermittlungen und Gerichtsverfahren sind nunmal eindeutig.


    MITM hat er nicht selbst geschrieben, und das nennst du als eines der Argumenten. Künstler lassen nunmal Songs von anderen schreiben. Das ist normal, bedeutet aber nicht dass es ihm deswegen weniger bedeutet hat. Nicht ohne Grund hat er es zum Großteil als letzten Song bei seinen Konzerten genommen. Weil er wollte, dass die Menschen mit dieser Message nach Hause gehen und sich darüber Gedanken machen.


    Natürlich könnte man jetzt wieder sagen „Ja woher bist du dir denn so sicher, dass er keine Kindern missbraucht hat? Du warst nicht dabei und kanntest ihn nicht persönlich.“ Ja toll, ist jetzt jeder Mensch ein Kinderschänder nur weil ich ihn nicht kenne und nicht rund um die Uhr bei ihm bin. Da könnte man genauso die Frage stellen „Warum bist du dir so sicher dass er es getan hat? Du warst nicht dabei!“ Schwachsinn das ganze. Die Fakten sind eindeutig, die polizeilichen Ermittlungen sind eindeutig, die FBI Ermittlungen sind eindeutig, die eigenen Aussagen der „Opfer“ und deren Eltern im Nachhinein sind eindeutig. Es gab und gibt KEINEN einzigen Beweis für ein Verbrechen. Warum ist das so schwer für manche Menschen zu verstehen. Schaltet doch mal euren Kopf ein verdammt.


    Ich könnte hier jetzt weiter ewig ausholen mit Argumenten, Bildern, Dokumenten usw. aber damit habe ich schon längst aufgehört. Wieso Zeit und Mühen investieren, wenn manche Menschen das nicht mal von sich aus hinbekommen.


    Wenn du vorher tatsächlich ein Fan warst, und dein neues Leben/ deine neue Persönlichkeit nach dieser Doku das nun nicht mehr ist dann tut mir das sehr leid. Denn dann wurdest du anscheinend erfolgreich von den Medien manipuliert und hast deren lügen als deine Wahrheit aufgenommen.

    Ich verstehe nicht genau auf was du hier eigentlich hinaus willst. Du erzählst uns von einem neuen Leben das dir geschenkt wurde (durch was? Die Doku?), von der Offenbarung durch die Doku.... einerseits sagst du die Medien haben einen großen Einfluss (also ist es dir durchaus bewusst) aber andererseits glaubst du offensichtlich (trotz unendlicher Fakten und Wiederlegungen) an das was dir diese schlechten Schauspieler in dem 4 stündigen Film erzählen.


    Du bist neu hier, das ist prinzipiell nichts schlimmes. Aber wie Visionary schon anmerkte, wirkt es so als wärst du nur gekommen um uns ebenfalls von deiner Einstellung zu überzeugen. Was ist denn nun deine Einstellung bzw Meinung zu dem Ganzen? War er ein Kinderschänder oder nicht? Das würde ich jetzt gerne mal wissen.

    Wie du schon geschrieben hast. Nur Fakten können entscheiden. Deshalb kapiere ich nicht wie dieser Film bei dir eine logische Verbindung liefern kann, wenn er weit von den Fakten entfernt ist? Es sind Lügen, nochmal LÜGEN! Videos wurden geschnitten, Bilder bearbeitet.

    Du kannst dir gerne dein eigenes Bild von Michael machen, das steht jedem Menschen frei. Aber bitte dann nicht anhand so einer Lügengeschichte. Das ergibt keinen Sinn, sorry.

    Ja es ist die ultimative Prüfung für treue Fans.


    Leaving Neverland verändert jeden Michael Jackson Fan, die Welt ist danach nicht mehr die selbe.

    Jeder soll für sich selber entscheiden, was sein Herz sagt.

    Für mich macht eine Doku von Taj danach kein Sinn mehr.

    Also mich verändert diese „Doku“ kein Stück als Michael Jackson Fan. Ganz im Gegenteil. Sie hat mir eigentlich nur mal wieder deutlich gezeigt, wie wichtig er für mich und mein bisheriges Leben war und ist. Wieso sollte sie mich auch negativ beeinflussen? Es ist erlogen und manipuliert von vorne bis hinten. Das einzige was sich negativ bei mir noch ein Stückchen mehr verändert hat ist meine Einstellung zu den Medien. Diese Geschichte zeigt uns mal wieder sehr deutlich, wie viele Menschen sich blind von den Medien beeinflussen lassen und alles als Tatsache ansehen. Und das ist traurig, sehr traurig.

    Natürlich geht es nur ums Geld. Der Meinung bin ich zu 100% auch.


    Aber Vorsicht, hier wurde die Aussage aus dem Zusammenhang gerissen. Er meinte im kompletten Video wohl so ungefähr, das eigentliche Problem betrifft die Gier des MJ-Nachlasses und die Sorge, dass LN und die Informationen, die über MJ herausgebracht werden, die Marke schädigen, wodurch eine Situation entsteht, in der viel weniger Geld für sie generiert wird. :rolleyes::bla

    Also langsam denke ich da steckt sehr viel mehr bzw. mehr Leute dahinter, als nur Dan Reed

    Normal ist das nicht mehr! Dachte der wäre so erfolgreich!

    Auf jedenfall stecken da noch mehr Leute dahinter. Und ganz vorne ist die Schlange Oprah mit dabei wahrscheinlich. Ich bin echt gespannt auf das Gerichtsverfahren zur Klage vom Estate und das der Fans aus Frankreich und was dabei noch so rauskommt an Infos. :ungeduld

    “FACTS DON’T LIE, PEOPLE DO” BUSES TO BE REMOVED.

    MARCH 13, 2019 • BY ADMIN TEAM

    fan2-cropped.jpg

    Unfortunately media have just reported that the campaign “FACTS DON’T LIE, PEOPLE DO” on London Buses will be removed due to the work of an organisation “The Survivors Trust”


    Despite the allegations on Michael Jackson in the so called documentary “Leaving Neverland” haven’t been proven and many parts of the movie have been rebutted by the fans and members of the Jackson family, the organisation “The Survivors Trust” went after the campaign anyway. They stated that TFL and Mayor of London have agreed to take the ads down.


    Weirdly, “The Survivors Trust” have been invited to a pre-viewing of “Leaving Neverland” before it was aired on Channel 4. Coincidence? Does that involve a big cheque from Dan Reed and Channel 4?

    It is actually a disgrace to REAL victims of sexual abuse especially when fans around the world have been sharing proofs that not only Michael Jackson IS INNOCENT but also proofs, facts and evidence that those 2 men ARE LIARS!


    It is clearly a control to silence just one individual who is the real victim here: Michael Jackson!


    https://www.mjvibe.com/facts-d…e-do-buses-to-be-removed/


    Michael Jackson 'innocent' adverts to be removed

    Transport for London say they will be removing advertisements that proclaim Michael Jackson is innocent.

    It comes after a sexual assault victims' charity said it was "concerned" about the adverts that have appeared on buses and bus stops.

    Posters were put up in response to a documentary in which the singer is accused of child sex abuse.

    The adverts have been financed through a crowdfunding campaign and feature the slogan: "Facts don't lie. People do."

    The Survivors Trust said the message could discourage victims of sexual assault from coming forward.

    In a statement to BBC Radio 1 Newsbeat, TfL says: "We have reviewed our position and will be removing these advertisements.

    "They have been rejected due to the public sensitivity and concern around their content."


    The Leaving Neverland documentary, broadcast in the UK on Channel 4 last week, featured claims by two men who say they were sexually abused by Michael Jackson when they were young.

    Wade Robson and James Safechuck claim they were molested and described the alleged incidents in graphic detail.

    The singer died in 2009 so cannot defend himself, but his family and fans have been protesting his innocence since the film was broadcast.

    Michael Jackson's nephew Taj told Radio 1 Newsbeat the allegations in Leaving Neverland felt like "the ultimate betrayal" but he believes they won't have a lasting effect on his uncle's legacy.


    The poster campaign appeared after a "Michael Jackson Innocent" crowdfunding page hit its £20,000 target.

    The page says: "Like countless others within the MJ Community and society in general, we would not think twice in turning our backs on his legacy, if we for one second felt that there was any truth at all in these heinous events... There is a huge group in society that believe and know he is innocent."

    It is reportedly being led by former Big Brother UK contestant and Jackson fanatic Seany O'Kane.

    However the Survivors Trust said the adverts were inappropriate.

    "We have been particularly concerned by the recent news that TfL has chosen to run an advertising campaign... that endorses Jackson's innocence," a statement from the charity said.

    "The decision to prioritise advertising revenue over the option of remaining neutral on such an emotive topic is disappointing."


    he charity said victims of sexual assault often did not come forward because they thought that they would not be believed.

    "An advertising campaign such as this perpetuates this fear among survivors and is very misplaced," the charity stated.

    If you have been affected by any of the issues mentioned in this article you can find help at the BBC Advice pages.

    Follow Newsbeat on Instagram, Facebook and Twitter.

    Listen to Newsbeat live at 12:45 and 17:45 every weekday on BBC Radio 1 and 1Xtra - if you miss us you can listen back here.


    https://www.bbc.com/news/newsbeat-47551316



    :kotz:kotz:kotz

    Zur Einordnung
    ProSieben-Spezial ergänzt "Leaving Neverland"-Ausstrahlung


    Die Dokumentation „Leaving Neverland“ hat weltweit schon für Schlagzeilen gesorgt. Am 6. April zeigt ProSieben das vierstündige Mammut-Werk. Nun soll der Doku ein ProSieben-Spezial vorangestellt werden - zur besseren Einordnung, heißt es.


    Nach der Premiere beim renommierten Sundance Festival lief „Leaving Neverland“ Anfang März als zweiteilige Dokumentation beim US-Pay-TV-Sender HBO und dem britischen Sender Channel 4, die das vierstündige Werk über die dunkle Seite von Popstar Michael Jackson koproduzierten. Am 6. April zeigt ProSieben die XXL-Dokumentation zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

    Die in „Leaving Neverland“ erhobenen Vorwürfe gegen den verstorbenen Popstar haben erwartungsgemäß bereits hohe Wellen geschlagen - einerseits Empörung über die geschilderten Taten und eine bislang nie so ausführlich beleuchtete Seite von Michael Jackson, andererseits auch Kritik an medialer Justiz, die Zuschauer auf sehr emotionale Weise zu Richtern mache.


    Aus diesem Grund hat sich ProSieben nun entschieden, der Ausstrahlung der vierstündigen Dokumentation ein eigenes ProSieben-Spezial voranzustellen, dass am 6. April ab 19.05 Uhr die Reaktionen auf „Leaving Neverland“ zusammenfassen und aufarbeiten soll. Was sagen Fans, Freunde und Feinde von Michael Jackson zu der Doku? Warum hat der ehemalige Superstar noch immer treue Fans, die ihn leidenschaftlich verteidigen? Wie reagiert die Familie Jackson auf „Leaving Neverland“?

    „In unserem ProSieben-Spezial stellen wir Fragen, die die Doku nicht stellt, und setzen uns mit den bedeutendsten Momenten im Leben des Superstars auseinander. Zudem gehen wir der Frage nach, wie die neuen Vorwürfe den Blick auf das Gesamtwerk von Michael Jackson verändern. Das hilft, die besondere Doku ‚Leaving Neverland‘ einzuordnen“, erklärt ProSieben-Chefredakteur Stefan Vaupel. Zu Wort kommen sollen Journalisten, Opfer, Wegbegleiter, Verehrer, Feinde und Freunde des ehemaligen Superstars.

    https://www.dwdl.de/nachrichte…=&utm_campaign=&utm_term=



    Da musste Pro7 wohl reagieren auf die Beschwerden der Fans und den offensichtlichen Wiedersprüchen die mittlerweile auch medial sich verbreiten. Wenn sie es richtig machen, dann ist die Doku bevor sie überhaupt ausgestrahlt wurde schon auseinandergenommen und wirkt am Ende nur noch wie ein Film mit unzähligen Fehlern. (Was es im Grunde ja auch ist)

    Aber natürlich bin ich und müssen wir skeptisch sein wie diese Sendung aufgebaut sein wird. Ich bin gespannt.

    "Ich werde mit den Fakten gehen" - Michael Jacksons Neffe teilt Details über die "Leaving Neverland" - Gegendokumentation mit


    Die Dreharbeiten beginnen sofort


    Michael Jacksons Neffe hat bekannt gegeben, dass er eine neue Dokumentation über seinen Popstar-Onkel veröffentlichen wird.

    Der Dokumentarfilm ist eine Antwort auf das kürzlich veröffentlichte Leaving Neverland , das sich auf die Aussagen von Wade Robson (36) und James Safechuck (41) konzentriert, die beide behaupten, dass Michael Jackson sie als Kinder sexuell missbraucht hat.



    Bis zu dieser Woche hatte Taj Jackson die Details des neuen Dokumentarfilms unter Verschluss gehalten, aus Angst, dass seine jüngsten Medienauftritte, die das Erbe von Michael Jackson verteidigen, als eine Art Beförderung ausgelegt werden könnten.

    In einem Interview mit NME in dieser Woche enthüllte Taj die Details seiner Gegenzugdokumentation Leaving Neverland , dass es nicht nur eine weitere Dokumentation sein wird, die das Leben und die Zeiten des King of Pop feiert.

    "Es gibt schon eine Menge davon", erklärte er. „Das wird kein Puffstück sein. Es wird nicht so sein: 'Oh, zeigen wir Michael Jackson den Humanitären.' Es geht darum, all die Dinge aufzudecken, die seit 20, 30 Jahren zusammengetragen wurden.

    "Es wird mit den Vorwürfen von 1993 beginnen, denn ich glaube, da hat alles angefangen", fuhr er fort und verwies auf die ersten öffentlichen Anschuldigungen gegen sexuellen Missbrauch gegen Michael Jackson von Evan Chandler, dem Vater des 13-jährigen Jordan "Jordy". Chandler


    Im Januar 1994 entschied Jackson eine Zivilklage mit den Chandlers für 23 Millionen Dollar, und im September desselben Jahres wurde das strafrechtliche Ermittlungsverfahren gegen Jackson eingestellt.

    "Es wird über die Siedlung in Bezug auf die Zivilklage sprechen und warum er sich entschieden hat", erklärte Taj. „An einem Punkt war er sehr dagegen, sich niederzulassen und wütend zu sein, und gab dann nach. Warum tat er das? Also wird der Dokumentarfilm über all das reden. “

    Auf die Frage, ob er bei der Zusammenstellung des Dokumentarfilms fair und unvoreingenommen sein werde, antwortete er: "Ich werde mit den Fakten gehen."

    Ein Kritikpunkt, der immer wieder in Bezug auf Leaving Neverlandauftaucht, ist, dass der Regisseur Dan Reed mit keiner von Jacksons Familie oder seinem rechtlichen Team Kontakt aufgenommen hat, um zu erscheinen und ihre Seite der Geschichte zu teilen.

    In einer Antwort darauf antwortete Reed gegenüber NME : „Es ist keine Plattform für das Anwesen Jackson, um ihre Kampagne der Gegeninformation zu starten. Das bieten wir nicht. In dieser Dokumentation machen die Leute sehr ernsthafte Vorwürfe gegen Michael Jackson. Es ist kein Stück Showbiz-Shim-Sham. “


    Taj sagt, er möchte den Anklägern seines Onkels in seiner Dokumentation das Wort öffnen.

    "Wenn ich sie dann zu hundert Prozent finde [ich würde sie gerne interviewen]", sagte er. „Jordy Chandler wäre für mich der größte. Aber die Leute haben schon versucht, ihn zu erreichen, er ist irgendwo geflüchtet.

    „Ich würde mich sehr geehrt fühlen, weil sein Vater derjenige war, der [Michael] vorwarf. Er wollte nichts davon tun und sagte ursprünglich sogar, es sei nichts passiert. Also wäre ich dazu bereit und auch mit Gavin. “

    Laut Taj beginnen die Dreharbeiten zum neuen Dokumentarfilm sofort.


    https://www.nme.com/news/music…r-documentary-2459656/amp


    http://mjjackson-forever.com/board/index.php?thread/7221-taj-jackson-will-eine-doku-erstellen-die-die-falschen-anschuldigungen-gegenüber/&pageNo=2


    :top:top:top

    Also wie wir ja schon gehört hatten, geht es bei der ganzen Sache natürlich nicht ums Geld. Und wie das ja so ist, wenn man kein Geld damit verdienen möchte: man veröffentlich eine DVD, die auch bereits schon im April erscheinen soll. Sie werden wahrscheinlich sagen "Alle Erlöse gehen an die Wade ich bin ein Arsch Foundation und hilft anderen Opfern von sexuellen Missbrauch". Wer's glaubt. :rolleyes: :bla :kotz


    https://www.amazon.co.uk/Leavi…rds=Leaving+Neverland+dvd

    «Die Simpsons»-Macher kippen Michael-Jackson-Folge



    Angesichts der Aufsehen erregenden Michael-Jackson-Missbrauchs-Dokumentation «Leaving Neverland» packen die Köpfe hinter den «Simpsons» eine Folge rund um den Popsänger in den Giftschrank.


    Die HBO-Dokumentation «Leaving Neverland» sorgt seit Wochen für eifrige Debatten: Seit der Weltpremiere des über 230 Minuten langen Films im Rahmen des Sundance Film Festivals Ende Januar dieses Jahres regt er eine Reevaluierung des Falles Michael Jackson an. Die Dokumentation holt die Vorwürfe, Michael Jackson habe Kinder sexuell missbraucht, wieder zurück ans Licht und gibt zweien seiner mutmaßlichen Opfern ausführlich Raum, um ihre Anschuldigungen zu schildern und zu erläutern, weswegen sie nicht früher auf solch einem Weg über die Vorfälle gesprochen haben. Während Jacksons Familie den Inhalt der Dokumentation abstreitet und eine den 2009 verstorbenen Sänger entlastende Doku plant, nehmen einige Radiostationen «Leaving Neverland» zum Anlass, Michael Jacksons Musik aus der Rotation zu streichen.

    Und auch die Köpfe hinter der langlebigen Animationsserie «Die Simpsons» reagieren auf die von der Kritik hoch gelobte Dokumentation, die in Deutschland demnächst bei ProSieben läuft: Gegenüber dem 'Wall Street Journal' erläutert «Die Simpsons»-Produzent Jim Brooks, dass eine Folge der erfolgreichen Serie, in der Michael Jackson eine Gastrolle spricht, in den USA vorerst nicht mehr wiederholt wird. Die Folge, die in den Giftschrank wandert, ist im Original «Stark Raving Dad» betitelt (in der deutschen Fassung heißt sie «Die Geburtstagsüberraschung») und stammt aus der dritten Staffel.


    Brooks kommentiert das Zurückziehen der Episode aus dem Jahr 1991: "Ich bin gegen jegliche Art der Buchverbrennung. Aber das ist unser Buch und es ist uns gestattet, ein Kapitel herauszunehmen." In «Die Geburtstagsüberraschung»/«Stark Raving Dad» wird Homer Simpson aufgrund eines Irrtums in eine Nervenheilanstalt eingewiesen, wo er einen Mann kennenlernt, der sich für Michael Jackson hält, obwohl er überhaupt nicht wie er aussieht. Jedoch spricht und singt er wie der Popstar und hilft Bart Simpson letztlich, seiner Schwester Lisa ein musikalisches Geburtstagsgeschenk zu machen. Michael Jackson sprach die Gastfigur ein, wenngleich er unter einem Pseudonym im Abspann genannt wurde und aus vertraglichen Gründen für die Gesangsparts gedoubelt wurde. Es war nicht die erste Zusammenarbeit Jacksons mit den «Simpsons», so nahm er 1990 mit einigen der «Simpsons»-Castmitgleidern den Song "Do the Bartman" auf.

    Die «Simpsons»-Macher reagieren nicht zum ersten Mal auf die Nachrichtenlage, indem sie ältere Episoden aus der US-Rotation nehmen. Beispielsweise wurde nach den Anschlägen vom 11. September 2001 jahrelang in den Vereinigten Staaten die Folge «The City of New York vs. Homer Simpson» (dt.: «Homer und New York») für Wiederholungsstrecken gesperrt, da in dieser Episode Witze über das World Trade Center gemacht werden, was die Serienmacher nach den Terroranschlägen für pietätlos hielten. 4353ce73119e470eb796b1e3bc6bbcd0


    http://m.quotenmeter.de/?p1=n&p2=107767



    Ich bin einfach nur entsetzt und traurig. Was kommt als nächstes? :(

    Tja ja, das sind so die Zeiten, wo man merkt, wer wo steht.

    Ich bilde mir ein, Taj hat sich in einem seiner Interviews deswegen geäußert. Bin mir aber nicht ganz sicher und weiß auch nicht mehr in welchem Interview das gewesen sein könnte. Vielleicht weiß es jemand?


    Paris hat heute getwittert, u.a. das:


    yeah they do that to everyone with a good heart and tries to make a dfference but do you really think that it’s possible to tear his name down ? like do you truly believe they stand a chance ? relax and have peace.


    Kompletter Verlauf hier:

    https://twitter.com/parisjacks…/1103560421510852608?s=21