Posts by Ghost

    Ungeachtet der beiden Varianten, von der ich nach wie vor die von Screamy für die sinnvollere halte, bleibt die Frage: Wann können wir denn überhaupt damit rechnen?
    Gehen wir mal davon aus, dass das Angebot von Universal nochmal aufgegriffen wird bzw. jetzt wieder aktuell ist. Meint ihr es könnte schon 2006 soweit sein?


    Meiner Auffassung nach schon. Denn anscheinend beschäftigen sich die Jacksons und Universal schon seit längerem damit. Die Vorbereitungen dürften also nicht mehr allzu lange dauern. Michael wird momentan die für ihn beste Variante eines Comebacks ausloten und viele Gespräche führen. Welches Team er hat ist natürlich immer noch die offene Frage:)

    Was TLC und badwomand schreiben, trifft vollkommen zu, aber eben die USA ausgenommen.
    Als Solokünstler würde er in Europa und Asien sofort wieder erfolgreich sein, in den USA wirds deutlich schwieriger. Denn selbst zu HIStory-Zeiten liefs doch in den USA nicht wirklich blendend. Scream auf Platz 5 und YANA auf 1 und das wars dann schon, keine Konzerte usw.


    Grundsätzlich reden wir, was das Thema angeht, vielleicht etwas aneinander vorbei. Natürlich ist Michael der Ausnahmekünstler und nicht seine Brüder. Selbstverständlich kann er sich mit den Jacksons zusammen nicht komplett entfalten. Aber als Starthilfe in den USA ist ein Comeback mit seinen Brüdern schon hilfreich. Die Gründe dafür hat Screamlouder bereits dargelegt.
    Und deshalb halte ich die Reihenfolge für die USA, erst Jacksons und dann Solo für die bessere. Erst Solo und dann nochmal mit seinen Brüdern wäre eigentlich sinnlos.

    Für möglich halte ich das auch. Ist zwar nicht gerade meine Wunschvorstellung aber immerhin bringt das wieder Schlagzeilen in musikalischer Hinsicht mit sich. Und in den USA hilft ihm das sicherlich.
    Kommt er erstmal mit seinen Brüdern zurück, ist der alleinige Druck von Michael erstmal genommen. Er fasst in den USA wieder Fuss und danach ist der Weg frei für ein Soloalbum...

    Quote

    Originally posted by Brain@Sonntag, 22.1.06 - 17:08Â Uhr
    Nicht unbedingt .. Elvis wird auch als King des Rock 'n ROll bezeichnet, und wie wir alle wissen ist er seit geraumer Zeit nicht mehr wirklich aktiv. ;)


    Meiner Meinung nach kann niemand Michael als den "King" beerben .. zumindest zur Zeit nicht. Michael ist der King weil er nicht nur in der Musik Zeichen gesetzt hat .. er hat für viele den Weg geebnet .. das kann man einfach nicht mehr toppen .. deshalb bleibt er für immer der King of Pop. :D

    [snapback]55374[/snapback]



    :top

    Quote

    Originally posted by 666@Samstag, 21.1.06 - 17:10Â Uhr
    Es gibt Künstler die gute Musik machen aber eher Unbekannt sind und aus diesem Grund überhaupt net große Verkaufszahlen Erreichen können wie andere von da her geht deine Rechnung schon mal net auf . ;)

    [snapback]54991[/snapback]




    Bei Michael geht die Rechnung schon auf :D


    Du kannst doch einen Politiker nicht mit einem Musiker vergleichen. :Q


    King of Pop ist doch genauso wie King of Rock 'n Roll auf DEN Ausnahmekünstler in diesem Bereich bezogen.
    Michael hat mit Abstand die meisten Platten verkauft, die größten Trends gesetzt und zu ihm schauen die heutigen Künstler immer noch auf. Seine Musik ist präsent und seine Platten verkaufen sich obwohl er momentan irgendwo weit weg sitzt.
    Nur weil er momentan kein Album am Start hat, ist er doch nicht der Ex-King.


    Wenn man Leute nach dem King of Pop fragt, dann sagen auch nicht nur die Fans Michael Jackson sondern wohl der größte Teil der Antworten wird so lauten.