Posts by Visionary


    Howard Bloom joins host Elise Capron for her first solo episode to discuss his time working as Michael Jackson’s publicist in the 1980’s, during the Victory era. Though Bloom grew up as full-blown science nerd who knew nothing about popular music, he fell into the music world through magazine publishing, and, in 1976, founded what would become one of the biggest PR firms in the music industry during the ’70s and ’80s. He helped build or sustain the careers of more than 100 rock and roll icons, including Prince, Bob Marley, Joan Jett, ZZ Top, Bette Midler, Billy Joel, and, of course, Michael Jackson.

    Howard and Elise discuss his fascinating and unusual journey into music, how he came to work with the Jackson family, and dig deep into Howard’s philosophies around what made Michael Jackson so seemingly magical—a concept Howard describes as “finding the gods within”. They also chat about Howard’s new book, which goes even further into his many great stories, Einstein, Michael Jackson, & Me: A Search for Soul in the Power Pits of Rock and Roll.

    War halt von keinem internationalen Lynch-Hype begleitet.

    Fand die Doku zwar gut, aber es war eher dazu da die geschundene Fan-Seele zu trösten als überzeugte Hater zu konvertieren. Dafür war das alles zu nett und oberflächlich. Man hat auch direkt gemerkt, dass die Macher / Editor nicht tief genug in der Materie stecken, so dass Wichtiges viel zu beiläufig erwähnt wurde und auch manches faktisch Falsches erzählt wurde.


    Aber wie auch immer...

    Ein paar gute Aussagen von Wiesner und Brandy haben gesessen.

    Ende August dann, wenn sowieso Gras über die Sache gewachsen ist und alle dann wieder aufgerüttelt werden und den Leuten nochmal alles durch den Kopf geht.

    Deren Probleme möchte ich haben. :/

    Und es wurde schon mehrfach erwähnt, diese Doku sehen nur wir uns an, die Menschen, die sowieso wissen was los ist. Der allgemeine Bild-Leser guckt das bestimmt nicht.


    Es geht ja wie gesagt nicht nur um die LN Sache, sondern um eine große Aufräumaktion mit allen schlimmen Gerüchten über Michael. Ist egal wann das kommt, hauptsache es kommt. Taj hat auch Ambitionen das "groß" zu veröffentlichen, also nicht nur als YouTube-Upload.

    Das Bild-Leser-Vieh erreicht man damit vielleicht nicht direkt,. Wenn so eine Doku aber eine kleine Welle macht, wäre das ein wichtiger Impuls um die #metoo-gelähmte "Journalisten"-Gilde dazu zu bringen, sich auch mal wieder zu trauen Unschuld zu vermuten, wenn es um Michael Jackson geht, und LN nicht immer wieder als finales Urteil zu zitieren. Ohne Impuls lehnt sich von denen aktuell keiner für Michael aus dem Fenster, sonst ist man direkt Victim-Blamer. Ob dieser Impuls nun im großen Stil gelingt, bleibt zu hoffen. In jedem Fall ist es eine gute und überfällige Sache. Genau wie die neue Sat.1 Akte Doku.

    Muss man jetzt schon rechtfertigen, dass was Positives auf die Beine gestellt wird?

    Kommt mal aus dem Depri-Modus raus! :)

    Die Sendung entstand in Zusammenarbeit bzw. auf Initiative der Leute, die vor einer Weile schon eine Doku über den Jakobsblagen (siehe hier) gemacht haben. Hier ihr Statement zur neuen Akte Sendung:



    Ausführliche Stellungnahme zur anstehenden Doku über Michael Jackson in SAT.1


    Es ist bald soweit! Die von vielen mit Neugier erwartete, fast 2-stündige Doku: „AKTE Spezial: Michael Jackson - Auf der Suche nach der Wahrheit", wird in 1 Woche, am Montag, dem 6. Januar 2020 um 22:30 Uhr, im deutschen TV auf SAT.1 ausgestrahlt werden. Viele haben Bedenken darüber geäußert, weil die Doku in der ProSiebenSat.1 Media Gruppe laufen wird, die auch die "Möchtegern" oder "Märchen"-Doku Leaving Neverland ausgestrahlt hat.


    Unsere Gruppe „STOP all liars and frauds against MICHAEL JACKSON“ hat maßgeblich in den letzten 9 Monaten an der neuen Doku, von der Entstehung bis zum Schnitt, mitgewirkt und aufgrund dessen möchten wir dazu ein paar wichtige Informationen mit Euch teilen. Wir haben die Doku zwar nicht selbst geschnitten, standen aber bis zum Schluss im permanenten Kontakt mit den Verantwortlichen, teilweise sogar bis spät in die Nacht. Unsere Gruppe kämpft seit Jahren gegen Lügner und Betrüger, die dem Ruf von Michael Jackson schaden.


    Dadurch standen wir bereits des Öfteren in Kontakt mit den Medien und arbeiteten gerade an einem weiteren Bericht über einen mittlerweile durch uns bekannten Lügner und Betrüger, der hauptsächlich die Medien für seine Lügen ausnutzte, die ihm hierfür diverse Plattformen boten. So auch, als LN ausgestrahlt wurde, und dadurch dann auch noch diese falschen Missbrauchsvorwürfe von genau diesem Hochstapler unterstützt wurden. Eine derartige Dreistigkeit fanden wir so ungerecht, dass wir die Arbeitsgruppe LOVING NEVERLAND ins Leben riefen, zusammen mit der zuständigen Chefreporterin eines in Deutschland bekannten investigativen Verbrauchermagazins. Wir wollten den Leuten eine Stimme geben, die in LN nicht zu Wort kamen und die für Michael Jackson die Verteidigung übernehmen sollten, da der das ja leider trauriger Weise selbst nicht mehr konnte.


    Man kann sich nicht vorstellen, wie dann über die vielen Monate hinweg alles nach und nach zusammenkam und wir diese fast 2-stündige Doku auf die Beine stellten, die so ohne uns nicht möglich gewesen wäre. Teilweise hatten wir selbst das Gefühl, dass wir von „oben“ gelenkt wurden, denn die Dinge fügten sich teilweise auf wundersame Art und Weise zusammen. Und das haben wirklich alle Beteiligten sehr stark gespürt. Wir waren aber auch die größten Kritiker, mit der es die TV Redaktion wahrscheinlich jemals zu tun hatte. Wir hinterfragten wirklich alles, weil wir wussten wie die Medien funktionieren und sicherten uns daher in höchstmöglichem Maße ab.


    In der Doku wird nun erstmalig auch jemand sprechen, dem selbst von der Presse ein angebliches Liebesverhältnis zu Michael Jackson angehängt werden sollte. Das fanden wir extrem wichtig und waren deshalb auch bereit den Kontakt zu dieser Person und seiner Familie herzustellen. Es handelt sich hier um sehr enge Freunde von Michael Jackson aus Deutschland, die zuvor sogar hohe Geldbeträge abgelehnt hatten und nicht öffentlich sprechen wollten. Diese haben die Doku auch bereits komplett gesehen und sind sehr zufrieden damit. Also kann sich jeder vorstellen, dass es keine Doku werden wird, wie die, für die sich Martin Bashir verantworten muss. Der hatte nämlich nicht die gebotene Fairness walten lassen und wollte Michael Jackson im Schnitt gezielt u. a. so zu dessen Nachteil darstellen, als sei der kein verantwortungsvoller Vater und hätte ein gestörtes Verhältnis zu seiner Sexualität. Auch hier war es SAT.1, die die Gegendoku "Jetzt rede ich" ausgestrahlt haben und die Michael während der History Tour sogar promotet haben und immer PRO Michael waren. Und auch damals war es die Akte Redaktion, welche zwei 45-minütige AKTE Specials produzierte, in denen sich den Zuschauern erstmals die Gelegenheit bot, tiefere Einblicke in das Privatleben von Michael Jackson zu nehmen.


    Genau das wollten wir in unserer Doku auch machen und vor allem solche Protagonisten zu Wort kommen lassen, die Michael Jackson wirklich sehr nahe standen und die wussten was für ein Mensch er war. Vor allem war es uns auch wichtig nicht die gleichen Fehler wie in LN zu machen. Es wird daher, um eine objektive und dadurch auch eine - im Gegensatz zu LN - ernst zu nehmende Doku zu sein, Pro und Kontra Stimmen geben. Dies kann und darf gar nicht anders sein, ansonsten wäre man genauso unglaubwürdig wie LN. Daher sollten Fans keine einseitige Michael Jackson Werbe-Doku erwarten, sondern eine neutrale Herangehensweise einer seriösen investigativen Redaktion, die dadurch an Glaubwürdigkeit gewinnt. An der Seriosität der involvierten Chefreporterin, die hier maßgeblich zuständig war, haben wir keinerlei Zweifel.


    Aber es wird in dieser Doku auf keinen Fall die Regel der Fairness verletzt werden und aufgrund unserer Mitwirkung vom Anfang bis zum Ende sollte jedem klar sein in welche Richtung das Ganze nur gehen kann. Und mit dem Endergebnis ist z. B. auch der Neffe von Michael Jackson zufrieden, der nach der Ausstrahlung von LN die größte Initiative gezeigt hat, nämlich Taj Jackson. Natürlich wird es weiterhin Kritiker geben aber wir bitten fairer Weise darum, abzuwarten bis die Doku gelaufen ist.


    Ab dieser Woche wird es nun auch im TV und vsl. auf der Akte Facebook Seite und deren Homepage Werbetrailer geben. Wenn man weiß, wie Werbung funktioniert, um möglichst viele Zuschauer an den Bildschirm zu bekommen, dann weiß man, dass das mit psychologischen Effekten umhergeht. Die Trailer zur Doku werden daher nicht einseitig langweilig, sondern bewusst kontrovers und provokant, also eindeutig zweideutig sein. Wir bitten aber bewusst darum, das auf keinen Fall über zu bewerten, denn die Werbetrailer dürfen und müssen Aufmerksamkeit erzielen. Es sollen so viel wie möglich Zuschauer diese Doku anschauen und eben nicht nur Fans, die weitgehend die Wahrheit wissen, sondern es soll vor allem auch der nicht wissende Mainstream-Zuschauer, der von den Lügen negativ beeinflusst wurde, abgeholt werden.


    Seit 2012 kämpfen wir, u. a. in der Sache Jacobshagen, wegen Ungerechtigkeiten in Verbindung mit Michael Jackson und haben Fans und Opfern weltweit unentgeltlich geholfen. Dafür haben wir nicht immer nur Lob erhalten, sondern viele konnten das Thema teilweise nicht mehr hören. Wir sind trotzdem weiter dran geblieben und es hat sich gezeigt, dass das sehr wichtig war, da genau diese Person dann noch gefährlicher wurde und nicht nur den Ruf, sondern auch noch das Grab von Michael Jackson beschmutzt hat.


    Nach LN fühlten wir uns im Sinne der Gerechtigkeit dazu gezwungen, etwas zu tun. Wir wollten nicht große Sprüche klopfen und dann nichts tun, sondern wir wollten agieren und nach vorne gehen. Aktiv der Ungerechtigkeit entgegenwirken und etwas bewirken. Und genau deswegen musste es auch zu dieser Doku kommen, in die wir unheimlich viel Arbeit reingesteckt haben. Zunächst einmal musste die Reporterin, die sich zuvor noch nie mit Michael Jackson wirklich beschäftigt hatte, auf einen Wissenstand gebracht werden, der es ermöglichte eine solche Sache überhaupt auf die Beine zu stellen. Alles sollte hieb- und stichfest sein und keine Fehler, sondern nur korrekte Fakten vorkommen. Dies war mit erheblicher Anstrengung und etlichen Wiederholungen verbunden. Es kamen unzählige Recherchen und Kontaktaufnahmen hinzu und wir arbeiteten mit Hochdruck insgesamt 9 Monate an dieser Sache. Dabei ging auch ein großer Wunsch oder sogar ein Traum für uns in Erfüllung, denn wir als Fans konnten tatsächlich die zuständige Journalistin sogar teilweise lenken und sie hat und tatsächlich auch zugehört und uns nicht ignoriert. Dafür fühlen wir uns auch für ewig zu Dank verpflichtet. Wir achteten darauf, dass die Dinge nicht passierten, die in anderen Dokus kritisiert wurden. So wird z. B. viel Michael Jackson Musik in der Doku vorkommen und Michael wird auch nicht mit „Jacko“ betitelt werden, was für uns sehr wichtig und anscheinend in den Dokus der letzten 30 Jahre nicht möglich war.


    Wir haben wirklich alles gegeben, damit es eine tolle Doku wird und wünschen uns nun etwas zur Ruhe zu kommen. Allen Kritikern möchten wir nochmals mit auf den Weg geben, dass WIR SELBST die größten Kritiker waren. Und dass es für uns – nach allem was wir aktiv getan haben – sehr enttäuschend, ja sogar frustrierend ist, wenn manche diese Doku und somit unser Engagement, bereits dann nur kritisieren, bevor sie die Doku überhaupt gesehen haben. Wir danken allen, die unsere Arbeit wert schätzen und wir garantieren, dass wir an anderer Stelle auf jedem Fall am Ball bleiben und weiterkämpfen werden.


    https://www.facebook.com/group…ermalink/794633427723588/


    fs_anon_929306_1577716547.jpg


    fs_anon_806604_1577716553.jpg


    fs_anon_889979_1577716556.jpg

    Denke das verdient auch einen Extra-Thread (hätte es fast übersehen):



    SAT.1
    Montag 6. Januar 2020
    22:30 Uhr bis 00:15 Uhr
    "Michael Jackson – Auf der Suche nach der Wahrheit"


    "Als King of Pop ging Michael Jackson in die Musikgeschichte ein. Nach zwei Missbrauchsprozessen war er am Ende nur noch ein Schatten seiner selbst. Die Frage, die ihn nie wieder losließ: War er pädophil? Die Prozesse hatte er gewonnen, seinen Heldenstatus aber verloren. Was ist an den Vorwürfen dran? „akte. Spezial“ trifft weltexklusiv eine Hamburger Familie, die noch nie über ihren Freund gesprochen hat und geht mit Vertrauten und Kritikern auf die Suche nach der Wahrheit. (Text: Sat.1)"




    Aus dem TV-Thread: (Danke danceoflife!)


    Neue Michael Jackson Doku auf akte.Spezial


    Am Montag 6. Januar 2020 strahlt akte. Spezial eine neue MJ Dokumentation „Michael Jackson – Auf der Suche nach der Wahrheit

    auf dem deutschen Privatsender Sat.1 aus.

    Die Sendezeit ist von 22:30 Uhr bis 00:15 Uhr. Diese neue Doku geht der Frage nach, was an den Missbrauchsvorwürfen wirklich dran ist. Dafür hat akte.Spezial weltexklusiv eine Hamburger Familie getroffen, die bis anhin noch nie über ihren Freund Michael Jackson gesprochen hat.

    Mit Vertrauten und Kritikern hätten sie sich auf die Suche nach der Wahrheit gemacht, steht im Beschrieb zur Dokumentation.

    Die Filmcrew von akte.Spezial war im letzen Mai am Seminar von Brad Sundberg in Zürich mit dabei, um Aufnahmen davon zu machen und Fans zu interviewen.

    Chantal, Frank und Jochen, die die geschlossene Facebook-Seite „Stop all liars and frauds against Michael Jackson“ moderieren, haben das Redaktionsteam der Akte-Doku mit Insider-Infos versorgt und auch Kontakte aus Michaels Umfeld vermittelt.

    Über die Zusammenarbeit von Brad Sundberg und Michael Jackson hatten wir in diesem Interview berichtet.

    Im Titelbild ist die Akte-Filmcrew zu sehen.

    Fernsehserien.de kündigt in der Rubrik Spoiler/Vorschau die Dokumentation bereits an. Wir sind auf den Inhalt der Doku gespannt.

    Einige Hintergrundinfos zur erwähnten Familie aus Hamburg und dessen Freundschaft mit Michael Jackson gibt es in diesem Artikel

    vom Hamburger Abendblatt aus dem Jahr 2006. Quelle: Jackson.ch, srf.ch, fernsehserien.de


    Weiterlesen unter http://www.jackson.ch/neue-mic…on-doku-auf-akte-spezial/

    Copyright © jackson.ch



    +


    Montag, 6. Januar 2020 im SAT.1 Frühstücksfernsehen:

    Infos zur Doku "Michael Jackson - Auf der Suche nach der Wahrheit"
    (zwischen 5:50 und 10:00 Uhr)

    Sorry, aber 4 einhalb Stunden???!!!! Ich war schon nach 5 Minuten genervt. Hat sich das jemand komplett angetan und wenn ja, hat es sich gelohnt?

    Ich habs mir neben der Arbeit in 2 Teilen reingezogen. :)

    Viel mehr Neues als ich schon geschrieben hab gibt es nicht.
    Er will es wohl spätestens bis zu Michaels Geburtstag 2020 rausbringen, kann/will aber sonst noch nicht viele Details verraten, weil es wohl auch jede Menge Hater gibt die gegen ihn arbeiten usw. Und es gibt wohl neue Entwicklungen (Interview Gäste) die uns glücklich machen werden. Na mal sehen.
    Habt Geduld. Das ist schon ein Mammutprojekt für einen der das nicht ständig als Profi macht.

    Neues Update von Taj zu seiner Doku. Die Dreharbeiten haben wohl begonnen (mit T-Mez).




    Things are moving along: 11th november update

    Wow! What a week!
    I am so happy with the progress we are making.
    We recently just filmed Tom Mesereau’s interview as the backbone for the 2005 trial.
    Tom, like always, was amazing and graciously gave us 8 hours of his time. I really appreciate him and how vigorously he defends my uncle and fights for the truth.

    I also reconnected with someone (from my uncle’s past) that I believe will elevate our project even more than I ever dreamed of. This project just went up several notches. And I already think big.
    That's all I can say about that for now :-)

    As you can see, there are those who are desperately trying to erase Michael Jackson and his legacy from music history. We must not let this happen. We need to call them out and demand that they correct these calculated omissions.
    But have faith, we know the truth, and as long as we keep sharing it and passing it down to our future generations, the truth will become history again. That's the whole goal of this project... to be a concrete blueprint.

    Last but not least...
    Thank you again for not only supporting me, but my uncle’s legacy. As I said before, it is an absolute honor to be working on this project. My uncle was the most amazing person I knew and I am grateful to do this for him.
    My uncle always said the song "Will You Be There" had a very special place in his heart. I can say, without a doubt, you guys ARE there for him... through thick and thin and I know he is proudly smiling from heaven.

    Nun ja, das würde sich mit meinen Infos relativ gut decken. Was aber nicht heißt, das ich daran glaube


    Man muss sich nur mal diese Info-Liste ansehen... das ist kompletter Schwachsinn (auch im Original). So funktioniert das Musikbiz nur im Hirn eines Troll-Kinds. :)

    (Mal ganz davon abgesehen, dass jetzt nicht der Zeitpunkt für ein neues MJ-Album ist und der angebliche Album-Titel sowie das angebliche Cover komplette Amateur-Knödel sind.)

    Oha, na dann. Aber ebenso wie ich mir Leaving Neverland nicht angesehen habe, werde ich mir auch die Gegenfilme nicht ansehen, glaube ich.


    Square One dreht sich eigentlich hauptsächlich um die 93er Sache. Ist schon sehenswert. Highlight ist eine Frau die Jordan Chandler kannte (nach 93), und es wird das Kuddelmuddel um criminal & civil trial und wer wann warum gesettle't hat ganz gut erklärt. :)