Posts by Coldie


    Tony Awards: «Michael Jackson» siegt vor Hugh Jackman


    Ein Newcomer setzt sich beim wichtigsten Musical- und Theaterpreis der USA gleich gegen zwei Hollywood-Größen durch: Der 22-Jährige Myles Frost hat für seine Verkörperung von Pop-Superstar Michael Jackson in «MJ» den Tony Award als bester Hauptdarsteller in einem Musical gewonnen. Mitnominiert waren am Sonntag Hugh Jackman mit dem 50er-Jahre-Klassiker «The Music Man» und Billy Crystal mit der Künstler-Biographie «Mr. Saturday Night». Insgesamt kam «MJ» auf vier Auszeichnungen.


    Es erzählt die Geschichte eines schwulen schwarzen Platzanweisers, der von seinem eigenen Musical träumt. Der nicht mit dem Sänger verwandte Autor Michael R. Jackson gewann für «A Strange Loop» auch den Preis für das beste Buch.


    Beste weibliche Musical-Hauptdarstellerin wurde Joaquina Kalukango in «Paradise Square» über Iren und Schwarze im New York zu Zeiten des US-Bürgerkriegs. Mit Frost, Jackson und Kalukango zeichneten die Tony-Juroren in diesem Jahr drei schwarze Künstler aus. In der Vergangenheit hatte es an der Verleihung häufig Kritik wegen fehlender Diversität gegeben.


    Bestes neues Theaterstück wurde das Finanzkrisen-Werk «The Lehman Trilogy» über den Untergang der Lehman-Bank. Auch Regisseur Sam Mendes wurde für seine Arbeit ausgezeichnet. Er hat bereits in Hollywood Erfolge gefeiert und 2000 den Oscar für «American Beauty» erhalten. Simon Russell Beale aus «The Lehman Trilogy» wurde zum besten Hauptdarsteller erklärt. Beste Hauptdarstellerin wurde Deirdre O'Connell in «Dana H.»


    Bestes Musical-Rival wurde «Company», die letzte Produktion von Broadway-Legende Stephen Sondheim - der im November gestorbene Komponist und Texter gilt vielen als größter Musicalautor in der Geschichte. «Company» gewann auch den Preis für die beste Regie und die Auszeichnung für die beste Musical-Nebendarstellerin: Patti LuPone gilt als eine der berühmtesten Broadway-Schauspielerinnen und hat bereits zum dritten Mal einen Tony Award gewonnen. Insgesamt kam das Stück auf fünf Preise.


    Bestes wieder aufgelegtes Theaterstück wurde das Drama «Take Me Out» über Homosexuelle im Baseball. Bester Nebendarsteller in einem Theaterstück wurde hieraus Jesse Tyler Ferguson, bekannt aus der Fernsehserie «Modern Family». Beste Theater-Nebendarstellerin wurde Phylicia Rashad in «Skeleton Crew». Sie wurde einst einem weltweiten Publikum als Mutter Clair Huxtable in «Die Bill Cosby Show» bekannt.


    Die Tony Awards gelten als wichtigster Preis für Musicals und Theaterstücke in den USA, berücksichtigen aber nur Produktionen, die im zurückliegenden Jahr in einem der 41 Broadway-Häuser im New Yorker Theaterviertel neu aufgeführt wurden.


    https://www.nau.ch/politik/int…vor-hugh-jackman-66199291

    Und trotzdem für mich gilt Michael als einer der gößten Künstler die es je gegeben hat. Und diesem Künstler der so viel durchmachen und ertragen musste möchte ich vorallem meinen Respekt entgegenbringen, und zwar auch in dem ich ihn so nenne wie er auch genannt werden wollte, nämlich Michael. Nicht Mikey, Mike, Nasenhannes,Wummelkind etc. pp.

    So sehe ich das auch!


    In meinem privaten Bereich redet man so auch nicht miteinander oder übereinander aber das muss jeder selber wissen.

    du wolltest deinen shitstorm - jetzt hast du ihn ;D :D :sneddi

    :lol: Öhm nee weil: Ein Shitstorm ist ein Sturm der Entrüstung im virtuellen Raum, in sozialen Medien, in Blogosphären sowie in Kommentarbereichen von Onlinezeitungen und -zeitschriften. Er richtet sich gegen Personen oder Organisationen und kann die Grenze zum Cybermobbing überschreiten. Ebenso kann er in manchen Fällen ein Umdenken und Einlenken nach sich ziehen.


    Letzteres ist oft in gutem Willen beabsichtigt . Wenn man natürlich nur noch seine Meinung sagen darf wenn sie zur Allgemeinheit passt dann ist das immer noch ein Flohpups, nicht mal ein Windchen.:kicher

    warum nicht ? :lol:

    Er war als Kind sowas von niedlich aber ich denke nicht das er später noch niedlich sein wollte. Gerade er mit dem mangelnden Selbstbewusstsein nicht und so sehe ich einen erwachsenen Mann auch nicht.;D

    Ich nenn ihn immer Wummelkind, so hat jeder seins. :)

    Da würde ich selbst hier nicht drauf kommen das Du Michael meinst. Denke auch nicht das Du in Gesprächen über Michael mit diesem Spitznamen kommst.

    Mickey sagt aber kaum jemand, ( auch wenn es die Verniedlichung von Michael ist, denkt man doch eher an die berühmte Mickey Mouse von Disney animierte-smilies-stars-promis-118 ich kenne auch keinen Michael in D der so genannt wird ) hat das in der Familie je einer gesagt, ist das bekannt?:grübel

    Wenn sie als Kind für einen Film als "zu dick" bezeichnet wird und sie ihre Brust abbinden musste, sollte sie vielleicht mal überlegen, ob DAS vielleicht eher der Auslöser war. Auch das ihre Eltern das zugelassen haben.

    Genau so isses und damals wird ihr das nicht bewusst gewesen sein ( was ne Art mit einem Kind um zu gehen, unfassbar ) jedoch hatte sie wirklich Zeit genug das mit professioneller Hilfe auf zu arbeiten aber so nu bringt das ja weder Interessenten.:grr

    Eine gute Freundin von mir muss immer "grunzen" wenn sie einen lacht. Irgendwann bekam sie den Kosenamen "Ferkel/Schweinchen."

    Schweinchen und Ferkel ist ja niedlich, Baby Tiere eben.

    Also ich kann mir nicht vorstellen das die Kinder echt Ausdrucke wie Schlampe benutzt haben, einfach nur zum Ärgern. Nun gut, ich war nicht dabei. Vielleicht ist es in der Erinnerung immer schlimmer geworden je länger sie drüber nach denkt?

    Sie wird dieses Jahr 56, sorry da sollte man drüber weg sein! Im Zweifel mit professioneller Unterstützung.

    Gut, Janet war zu der Zeit noch ein Teenie, aber es klingt trotzdem irgendwie nach Neid.

    Er wird noch mehr so viel Zeit gehabt haben, dass war doch der Renner damals. Auch das sollte man als erwachsene Frau im Rückblick verstehen.


    Nee für mich saugt die sich was aus den Fingern, weil wegen Janet guckt das doch kaum jemand ( wenn sie nicht völlig doof ist weiß sie das auch ) aber wegen Michal und das ärgert mich sehr.

    Der Bruch kam, als er mit ‚Thriller‘ erfolgreich war. Da sind wir zum ersten Mal getrennte Wege gegangen. Es hat keinen Spaß mehr gemacht, mit ihm zusammen was zu machen.“

    Neid?

    Als „Jacko“ 1993 vom 13-jährigen Jordan Chandler beschuldigt wurde, ihn sexuell missbraucht zu haben, hatte das auch für Janet negative Konsequenzen: „Es war so frustrierend. Wir hatten unsere getrennten Leben. Und auch wenn er mein Bruder war, das Ganze hatte nichts mit mir zu tun.“

    Aha!

    Was gleichzeitig ihren größten Werbedeal aller Zeiten sabotierte: „Ich sollte einen Vertrag mit Coca Cola unterschreiben. Und was passierte? Coca Cola sagte ‚Nein danke!‘ Das war wie Sippenhaft, oder wie man das nennt!“

    Schon blöd!


    Tja da haben wir es doch! Es ist Rache und bringt größeres Interesse an der Doku.

    Michael kann sich dazu nicht mehr äußern...., ich finde das mies von ihr, egal ob es stimmt oder nicht.

    Genau, da kann man schön ablassen was man will wie man es gerade braucht.:zorn

    Ich habe keine Geschwister höre jedoch von Bekannten oder deren Kindern das sie sich immer wieder gegenseitig geärgert haben aber wenn was war, hielt man zusammen.

    Er hat auch unter dem Lästern über seine Nase gelitten, mit Sicherheit hat damals keiner der Kinder über Folgeschäden nachgedacht.

    Das letzte mal aufgeregt über sie, hab ich mich, als diese Geschichte mit Paris war ...


    und seitdem:

    Janet ist mir seit langem egal!

    Geht mir auch so, nur wenn wieder Michael ausgenutzt, verunglimpft u.ä. wird, dann interessiert mich das, obwohl ich es ja nicht ändern kann.

    wenn die doch so leidet, geht man in Therapie....oder was weiß ich...aber das ist echt Feige von ihr...

    Jo so jung ist sie nicht mehr, leisten könnte sie sich das wohl auch, also hatte sie da schon lange Zeit zu.

    Ich weiß schon warum ich sie noch nie mochte!:negativ


    "Mike hat mir Namen gegeben wie Schwein, Pferd, Schlampe, Sau oder Kuh"

    Janet Jackson: Harte Abrechnung mit ihrem Bruder Michael Jackson

    25. Januar 2022 - 22:03 Uhr


    Janet Jackson (55) ist die jüngste im Jackson-Clan und ausgerechnet sie, die ihrem Bruder Michael immer am nächsten gestanden haben soll, offenbart in einer neuen vierteiligen Doku jetzt Dinge, die ihren älteren Bruder Michael Jackson noch einmal in einem anderen Licht erscheinen lassen.


    Janet Jackson kämpft seit ihrer Kindheit mit Gewichtsproblemen


    "Es gab eine Zeit, da hat Mike mich geärgert und mir Namen gegeben wie Schwein, Pferd, Schlampe, Sau oder Kuh.(...) Er hat darüber gelacht und ich dann auch, aber irgendwo tief in mir hat es mich sehr verletzt", erinnert sich Janet Jackson bei "The Sun".


    Seit ihrer Kindheit kämpft die Sängerin mit Gewichtsproblemen und Selbstzweifeln. Ein Auslöser soll ihr älterer Bruder Michael Jackson, sagt Janet nun in ihrer neuen Doku.


    "Da habe ich oft meinen Kopf gegen die Wand geschlagen."


    Ihre Probleme beginnen, als sie mit zehn Jahren die Rolle des verlassenen Mädchens Penny in der US-Sitcom "Good Times" bekam. "Das war ein Albtraum für sie. Ihr wurde gesagt, dass, sie zu dick ist, sie musste eine strenge Diät einhalten und ihre wachsenden Brüste abbinden", berichtet Society-Experte Rob Shuter und auch Janet erinnert sich: "Es gab eine Zeit, in der ich sehr niedergeschlagen war und mich komplett hässlich fühlte. Da habe ich oft meinen Kopf gegen die Wand geschlagen."


    Genau zu dieser Zeit soll auch ihr Bruder Michael sie immer wieder wegen ihres Gewichts gemobbt haben. Später wird auch sie weltberühmt, doch an ihrem gestörten Körpergefühl ändert das nichts: "Ich bin eine emotionale Esserin, wenn ich also gestresst bin oder mich etwas wirklich bedrückt, tröstet mich das."


    Warum Janet die harten Anschuldigungen gegen ihren Bruder erst jetzt enthüllt, weiß nur sie selbst und auch ob ihr weltberühmter Bruder wirklich die Schuld an ihrem gestörten Körpergefühl trägt, denn er selbst kann sich nicht mehr verteidigen. (jve)


    Damit nicht jeder das anklicken muss und die Klickzahl steigt!


    https://www.rtl.de/cms/janet-j…hael-jackson-4906792.html


    Janet Jackson packt in Doku aus: Mein Bruder Michael beleidigte mich als Schwein, Sau und Flittchen!

    Gestern um 22:27


    Seit ihrer Kindheit kämpft sie gegen Gewichtsprobleme an. In einer neuen, offenherzigen Dokumentation des Kabelsenders „Lifetime“ enthüllt Janet Jackson jetzt, wie sehr sie unter dem großen Schatten ihres Bruders Michael gelitten hatte. Zudem gibt sie ihm eine Mitschuld daran, dass sie an Gewichtsproblemen leidet. Sie verrät, dass Michael sie schon als kleines Mädchen wegen ihres angeblichen Übergewichts gehänselt und sie unter anderem „Schweinchen“ tituliert hatte.


    Laut der 55-Jährigen hallen die „grausamen Sprüche“ des späteren „King of Pop“ bis heute in ihrem Kopf: „Mike hat mir immer wieder Namen an den Kopf geworden wie Schwein, Pferd, Sau, Kuh oder Flittchen. Er hat dann immer laut gelacht und ich habe mitgelacht. Aber tief im Inneren hat mir das sehr wehgetan. Wenn jemand zu dir sagt, du bist zu dick, dann bleibt das hängen!“


    Während sie als Kinder sehr eng gewesen waren, hatte sich Janets Beziehung zu Michael im Laufe der Jahre immer mehr abgekühlt: „Der Bruch kam, als er mit ‚Thriller‘ erfolgreich war. Da sind wir zum ersten Mal getrennte Wege gegangen. Es hat keinen Spaß mehr gemacht, mit ihm zusammen was zu machen.“


    Als „Jacko“ 1993 vom 13-jährigen Jordan Chandler beschuldigt wurde, ihn sexuell missbraucht zu haben, hatte das auch für Janet negative Konsequenzen: „Es war so frustrierend. Wir hatten unsere getrennten Leben. Und auch wenn er mein Bruder war, das Ganze hatte nichts mit mir zu tun.“


    Als Michael dann mit Chandlers Eltern einen außergerichtlichen Vergleich über 23 Millionen Dollar abschloss, war Janet dagegen: „Michael hat gezahlt, weil er wollte, dass die Sache endlich vorbei ist. Doch das sah dann so aus, als sei er schuldig.“ Was gleichzeitig ihren größten Werbedeal aller Zeiten sabotierte: „Ich sollte einen Vertrag mit Coca Cola unterschreiben. Und was passierte? Coca Cola sagte ‚Nein danke!‘ Das war wie Sippenhaft, oder wie man das nennt!“


    Danach habe sie dennoch versucht, ihr Verhältnis mit Michael wieder zu kitten, um ihn in den schweren Zeiten zu unterstützen. Doch er sei abweisend und kühl zu ihr gewesen: „Ich wollte, dass es wieder so wird wie in alten Zeiten zwischen uns. Doch die alten Zeiten waren vorbei.“


    Als sie dann zusammen den Song „Scream“ aufnahmen, ging „Jackos“ Team sicher, dass die Geschwister beim Dreh des Musikvideos nie zusammen am Set waren: „Es war so, als wollte seine Plattenfirma uns gegeneinander ausspielen. Er hat nur nachts gedreht und ich nur tagsüber. Es tat sehr weh. Ich wollte eigentlich an seiner Seite in die Schlacht ziehen und nicht gegen ihn kämpfen.“ Dennoch gibt sie auch zu, dass der Nachname Jackson ihr dank Michael viele Türen in der Musikbranche geöffnet hat: „Ich bin darüber sehr dankbar. Und dennoch wollte ich immer meine eigene Identität entwickeln.“


    Janet ist solo und zieht ihren Sohn Eissa (5) als alleinerziehende Mutter groß. 2017 ließ sie sich von ihrem dritten Ehemann Wissam Al Mana scheiden. Mit dem Milliardär aus Katar und Vater ihres Kindes war sie fünf Jahre verheiratet gewesen. Ihre erste Ehe mit dem Sänger James DeBarge hatte 1984 nur ein Jahr gedauert, ihre zweite mit dem Tänzer Rene Elizondo Jr. von 1991 bis 2000. Laut der Doku „habe ich meinen Traum von Liebe noch nicht aufgegeben.“ Jackson weiß aber auch, dass es für sie noch härter ist als für andere, Mr. Richtig zu finden: „Es ist besonders schwierig, wenn du in der Öffentlichkeit stehst und nach Liebe suchst. Aber eine gesunde Beziehung wäre in der Zukunft schon sehr schön für mich!“


    https://www.msn.com/de-de/unte…r-AAT8DeC?ocid=uxbndlbing


    Bei RTL Explosiv mit Frauke Ludowig kam auch etwas.


    Für Werbung steigen manche auch über die Leiche ihres Bruders!:kotz






    Ich sage ja...., alles Geschmackssache.

    Wenn man aber sagt das es einem nicht gefällt, kann ich nichts schlimmes daran finden.

    So ist es da ich aber in das erwartete Schwärmen in keiner Weise mit einsteigen kann sage ich in der Regel dann nix, weil es auch nicht wichtig ist. Nur frage ich mich halt manchmal schon was Leute da so sehen und warum man finden kann das sie gut singt und so etwas aber das kann keiner beantworten. Das Gehör ist auch bei jedem anders gestrickt, hat man ja in den merkwürdigen Castings bei DSDS immer wieder gehört. Da stehen Freunde und Familie und denken wirklich das klingt schön.:kicher

    wenn es dir nicht gefällt, guck nicht hin

    Habe nichts anderes erwartet darum gucke ich selten und sage normal nix. Wer schwärmen und träumen will soll das machen.

    Das 2.Bild mit dem dunklen Kleid finde ich nicht schlecht.

    Das Kleid hat was aber ich sehe wieder nur das gekrickelte. Es gab mal ein Kleid oder eine Shooting da wurden alle Tattoos über schminkt, dass wirkte ganz, ganz anders.

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mir die Bilder nicht gefallen.

    Darum sage ich hier nichts, ich finde nach Paris würde sich auf der Straße keiner umdrehen, eine hübsche, junge Frau wie Millionen andere junge Frauen. Ihre Tattoos sehen schmutzig aus und versauen das schönste Abendkleid, meine Meinung jo und singen kann sie auch nicht mehr als es bei den Pfadfindern viele können. Wir würden von ihr nichts hören und sehen wäre sie nicht die Tochter von...

    Viele MJ - Fans haben da keinen realistischen Blick drauf.

    Bin ja schon wieder weg.;D